Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Dschihadisten sollen deutsche Staatsbürgerschaft verlieren
Nachrichten Panorama Dschihadisten sollen deutsche Staatsbürgerschaft verlieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 09.04.2018
Das Innenministerium will Dschihadisten mit einem Doppelpass die deutsche Staatsbürgerschaft entziehen. Quelle: Rolf Vennenbernd
Anzeige
Berlin

Das Bundesinnenministerium will Dschihadisten mit einem Doppelpass die deutsche Staatsbürgerschaft entziehen.

Das sei „ein vordringliches Ziel“, er rechne mit einem Gesetzentwurf auf jeden Fall im ersten Jahr der Regierung, sagte der parlamentarische Staatssekretär Stephan Mayer (CSU) den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Nach der Festnahme von sechs mutmaßlichen Islamisten in Berlin prüfen die Sicherheitsbehörden Hinweise auf mögliche Anschlagspläne. Konkrete Anhaltspunkte, dass der Berliner Halbmarathon am Sonntag Ziel eines Terroranschlags gewesen sein könnte, hatte die Polizei nach eigenen Angaben aber zunächst nicht.

Die Berliner Polizei hatte am Sonntag sechs Verdächtige im Alter von 18 bis 21 Jahren festgenommen und mehrere Wohnungen durchsucht. Darunter soll nach dpa-Informationen mindestens ein sogenannter Gefährder sein - also ein Mann, dem die Behörden grundsätzlich einen Terroranschlag zutrauen.

Die beschlagnahmten Beweismittel - darunter Handys und Computer - sollen nun weiter ausgewertet werden. Im Laufe des Tages soll über den Erlass von Haftbefehlen entschieden werden.

Die „Welt“ meldete unter Berufung auf Sicherheitskreise, der Hauptverdächtige in Berlin habe mit einer Messerattacke den Tod seines Vertrauten Anis Amri rächen wollen. Der Tunesier war am Abend des 19. Dezember 2016 mit einem Lastwagen in die Menschenmenge auf dem Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche gerast. Bei dem Anschlag starben zwölf Menschen. Amri wurde am 23. Dezember von italienischen Polizisten in der Nähe von Mailand erschossen.

dpa

Nach der Todesfahrt von Münster versuchen die Ermittler weiter, die Hintergründe zu rekonstruieren. Immer klarer wird, dass der 48-jährige Täter wohl psychisch labil und suizidgefährdet war. Zwei der Schwerverletzten schweben weiter in Lebensgefahr.

09.04.2018

Münster versucht, sich vom Schock der tödlichen Amokfahrt zu erholen. Derweil wollen die Ermittler Spuren auswerten, die der Täter vor seinem blutigen Abschied hinterlassen hat.

09.04.2018

Es ist da, das Silbermond-Baby. Die Sängerin der Band, Stefanie Kloß, und der Gitarrist Thomas Stolle sind Eltern eines Sohnes geworden. Die Fans gratulieren.

13.04.2018
Anzeige