Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Nach Mord-Urteil: Erfinder Madsen gibt Kampf für milderes Urteil auf
Nachrichten Panorama Nach Mord-Urteil: Erfinder Madsen gibt Kampf für milderes Urteil auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 08.10.2018
Der dänische Erfinder Peter Madsen will keinen Gerichtssaal mehr von innen sehen. Quelle: Meyer Kenneth/dpa
Kopenhagen

Der wegen Mordes an einer Journalistin in einem U-Boot verurteilte Peter Madsen will nicht länger vor Gericht für eine mildere Strafe streiten. Das sagte Betina Hald Engmark, die Anwältin des dänischen Erfinders, am Montag dem Fernsehsender TV2. Der zu lebenslanger Haft verurteilte 47-Jährige wolle keinen Gerichtssaal mehr von innen sehen.

Ende September war Madsen vor Gericht mit dem Versuch gescheitert, die zeitlich unbegrenzte lebenslange Haft in eine begrenzte Strafe umzuwandeln. Er hatte laut Gericht im Sommer 2017 die schwedische Journalistin Kim Wall in einem selbstgebauten U-Boot gefoltert, getötet und zerstückelt über Bord geworfen. Das Gericht ging von einem sexuellen Motiv aus. Den Schuldspruch selbst hatte Madsen akzeptiert, nicht aber die Höhe der Strafe.

Von RND/dpa

Ein 29-Jähriger wird wegen Vergewaltigung in vier Fällen angeklagt. Der Mann soll alle Taten an Sonntagen in der Zeit zwischen 5.30 Uhr und 6 Uhr begangen haben.

08.10.2018

Der US-Staat Florida bereitet sich auf den Tropensturm „Michael“ vor, der möglicherweise als Hurrikan an Land treffen soll. Nach Berechnungen des Hurrikan-Zentrums könnte „Michael“ auf seinem Weg über Kuba schon am Dienstag Florida erreichen.

08.10.2018

Eine frühere Pflegerin aus Polen hatte mit drei Landsleuten in Bayern einen Raubüberfall auf eine Witwe ausgeheckt, bei der sie zuvor beschäftigt war. Am Ende waren zwei Freunde der Witwe tot, sie selbst überlebt schwer verletzt. Nun ist das Urteil gefallen.

08.10.2018