Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Gewaltsorgen überschatten Karneval in Brasilien
Nachrichten Panorama Gewaltsorgen überschatten Karneval in Brasilien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:42 21.02.2017
Soldaten in einer Straße von Rio de Janeiro. Quelle: Silvia Izquierdo
Rio de Janeiro

Aus Angst vor einer Gewalteskalation soll das Militär verstärkt die Karnevalsumzüge in Brasilien sichern. Mehrere tausend schwer bewaffnete Soldaten sind seit Tagen vor allem im Bundesstaat Espírito Santo und in Rio de Janeiro im Einsatz.

In Espírito Santo wurden in 16 Städten die Karnevalsfeiern sogar ganz abgesagt. Wegen eines Streits um Gehaltserhöhungen war es in dem Bundesstaat zuletzt zu einem Streik der Polizei gekommen. Während des Ausstandes wurden über 130 Menschen ermordet. Auch im Polizeiapparat in Rio de Janeiro gärt es, dorthin wurden 9000 Soldaten geschickt.

Die Bundesstaaten sind nach einer Rezession in großer finanzieller Not und unter Spardruck. In Rio werden aber zu einem der größten Volksfeste der Welt wieder über eine Million Touristen aus dem In- und Ausland erwartet.

Der offizielle Startschuss ist am kommenden Freitag mit der Übergabe der Stadtschlüssel an König Momo, aber schon im Vorfeld gibt es Dutzende Umzüge („Blocos“). Am Sonntag und Montag tanzen zehn Sambaschulen der Stadt im berühmten Sambódromo um den Titel der besten Sambaschule. Im Vorjahr gewann Mangueira. In Rio gibt es mit 450 Karnevalsumzügen rund 50 weniger als noch 2016.

dpa

Mehr zum Thema

Billige Plastikmasken gibt es in Venedig zum Karneval überall zu kaufen. Nur noch wenige Handwerker verstehen aber wirklich etwas von der uralten Tradition. Einen echten Maskenmacher hat auch schon mal ein berühmtes Paar in geheimer Mission besucht.

18.02.2017

Blauer Himmel und eine schwebende Karnevalskönigin - in Venedig ist wieder Karneval, Zeit der Masken und extravaganten Kostüme.

19.02.2017

Aus Angst vor einer Gewalteskalation haben 16 Städte im brasilianischen Bundesstaat Espírito Santo die Karnevalsfeiern abgesagt.

20.02.2017

Ein Kleinflugzeug ist bei Melbourne auf ein Einkaufszentrum gestürzt. Die traurige Bilanz: Fünf Tote. Das Unglück hätte noch weitaus größere Ausmaße annehmen können.

21.02.2017

Für die Justiz ist er ein wichtiger Kronzeuge, für den Motorrad-Club „Satudarah“ ein Verräter. Mehr als 15 Rocker hat ein 47-Jähriger ins Gefängnis gebracht. Für seine eigenen Straftaten muss er aber nicht hinter Gitter.

20.02.2017

Eine Frau erstickt an einem Handtuch und Kleiderbügel, weil ihre Verwandten Dämonen vertreiben wollen. Der bizarre Fall hatte über Frankfurt hinaus für Aufsehen gesorgt – nun sprach das Landgericht ein Urteil.

20.02.2017