Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama HIV-Infektion: Mann muss mehr als 70.000 Euro zahlen
Nachrichten Panorama HIV-Infektion: Mann muss mehr als 70.000 Euro zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 08.02.2017
Teststreifen an einem HIV-Schnelltest. Ein Mann, der seine Partnerin mit dem Aids-Erreger angesteckt hat, muss ihr nun Schmerzensgeld plus Zinsen zahlen. Quelle: Britta Pedersen/symbolbild
Anzeige
München

Ein Mann, der seine ehemalige Partnerin mit dem Aids-Erreger HIV angesteckt hat, muss ihr 71.000 Euro Schmerzensgeld plus Zinsen zahlen. Das hat das Oberlandesgericht München entschieden.

Er muss außerdem ihre Anwaltskosten übernehmen und für eventuelle materielle und immaterielle Schäden, die der Frau künftig entstehen, zu zwei Dritteln aufkommen. Die heute 60-Jährige hatte in dem Zivilprozess 160 000 Euro Schmerzensgeld verlangt.

Sie hatte den Mann 2012 kennengelernt und nach eigenen Angaben vor dem ersten Sex einen Aidstest verlangt, weil seine frühere Lebensgefährtin an einer Immunschwäche gestorben war. Er habe allerdings entgegen der Absprache nur einen allgemeinen Gesundheitscheck und keinen Aidstest gemacht und gesagt, bei ihm sei alles in Ordnung. Daraufhin schlief die Klägerin im Juli 2012 zum ersten Mal mit dem Mann. Einige Monate später stand fest, dass auch sie HIV-positiv ist.

dpa

Mehr zum Thema

Prof. Heidecke aus Greifswald ist kommissarischer Vorstand / Chef der Rostocker Unimedizin gehört ebenfalls zum Team

04.02.2017

Nachdem Anas M. ein Selfie mit der Kanzlerin machte, wird er als Terrorist verleumdet. Facebook will aber den geteilten Beiträgen mit falschen Behauptungen nicht hinterherjagen und muss deshalb vor Gericht. Es ist der erste Prozess dieser Art in Deutschland.

03.02.2017
Panorama Illegale Wahlkampffinanzierung - Sarkozy soll vor Gericht

Mit falschen Rechnungen sollen bei der Wiederwahl-Kampagne von Nicolas Sarkozy Wahlkampfausgaben verschleiert worden sein. Zahlreichen Verantwortlichen droht im Zusammenahng mit dem Skandal nun ein Prozess - auch dem früheren Staatschef.

07.02.2017

Auf den Spuren der Reformation reist das niederländische Königspaar durch Deutschland. Jetzt wurden Willem-Alexander und Maxima in Erfurt begrüßt.

08.02.2017

Sie ist als First Lady „Jackie“ für einen Oscar nominiert. Aber Natalie Portman kann auch gut fluchen.

08.02.2017

Namen von Stars sind heute auch Marken. Das führte zu einem skurrilen Streit, der jetzt beigelegt werden konnte.

08.02.2017
Anzeige