Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Hannes Jaenicke ist wieder solo
Nachrichten Panorama Hannes Jaenicke ist wieder solo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 28.07.2016
Anzeige
München

Schauspieler Hannes Jaenicke (56) ist wieder solo. „Ja, es stimmt. Meine Freundin und ich haben uns nach über drei Jahren Beziehung getrennt“, sagte er dem Magazin „Bunte“. Sie seien beide zu viel unterwegs gewesen. Das sei „eine Zeit lang“ auch in Ordnung gewesen, „aber dann merkten wird leider irgendwann, dass Fernbeziehungen eben doch schwierig sind“.

Trotz des Endes der Beziehung kann sich Jaenicke vorstellen, irgendwann noch einmal zu heiraten und Kinder zu bekommen. „Man soll nie nie sagen, aber ich bin inzwischen in einem Alter, wo es langsam kritisch wird.“

dpa

Mehr zum Thema

Neben Jan Fedder gehört Maria Ketikidou zu den Urgesteinen im „Großstadtrevier“. Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist sie dabei. Ihr erster Auftritt vor den Machern der Serie verlief eher ungewöhnlich.

26.07.2016

Die letzte Ausgabe von „Zimmer frei!“ mit Christine Westermann und Götz Alsmann läuft am 25. September. Ab 22.15 startet dann im WDR-Fernsehen ein großes Abschiedsspecial.

27.07.2016

Dunja Hayali bekommt in der Sommerpause von Maybrit Illner erneut eine eigene Sendung im ZDF. Wieder interessiert sie sich für politische Themen. Bei einem hat sie persönliche Erfahrungen in der Familie.

28.07.2016

Es ist religiös verbrämter Hass in seiner schlimmsten Form: Zwei Täter ermorden einen katholischen Priester brutal in seiner Kirche. Die Terrormiliz IS beansprucht die Bluttat für sich. Französische Muslime sind entsetzt. Wie wird Frankreich reagieren?

27.07.2016

Nach den Anschlägen in Deutschland pocht besonders die CSU auf scharfe Maßnahmen gegen Terror. Doch warnen einige Experten vor Hast und Überreaktionen. Als ersten Schritt will Bayern seine Polizei aufrüsten.

27.07.2016

Dieses Mal trifft es ein Gotteshaus in der Normandie. Bei einer Geiselnahme töten zwei Täter einen Priester. Die Terrormiliz IS reklamiert die Bluttat für sich. Wer waren die Täter?

27.07.2016
Anzeige