Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Hardy Krüger jr. sieht sich als Kosmopolit
Nachrichten Panorama Hardy Krüger jr. sieht sich als Kosmopolit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 12.04.2017
Hardy Krüger jr. 2015 in Hamburg. Quelle: Georg Wendt
Anzeige
München

Der Schauspieler Hardy Krüger jr. (48) hat einen Lifestyle- und Reise-Blog begonnen. Darin lässt er die Leser an seinem Leben teilhaben: Mode, Kunst, Fotografie, Kochen und Reisen sind die Themen, mit denen er sich befasst.

So berichtet er über seine Erlebnisse in Äthiopien, Myanmar oder auf den Malediven. Sich selbst bezeichnet der gebürtige Schweizer, der seine Kindheit in Tansania verbracht hat, als Kosmopolit. „Wer in der Wildnis weiß, wie er überlebt, hat im Leben nichts zu befürchten“, schreibt er.

Für die Dreharbeiten zum ZDF-„Traumschiff“ (16. April, 20.15 Uhr) ist er in seine alte Heimat zurückgekehrt. Auf hardy-kruegerjr-blog.de berichtet er über seinen Besuch in der „Hatari“-Lodge, wo sein Vater Hardy Krüger einst mit John Wayne drehte und anschließend mit der Familie lebte. Krüger jr. erlebte hier eine „Bilderbuchkindheit“, wie er der Deutschen Presse-Agentur sagte.

dpa

Mehr zum Thema

Pop-Poet Tim Bendzko spielt heute in der obersten Musikliga. Dem Fußball-Club 1. FC Union Berlin wünscht er ebenfalls die Erstklassigkeit.

09.04.2017

Schnelle Autos, laute Musik, gutaussehende und knapp bekleidete Frauen - der achte Teil der „Fast & Furious“-Reihe hat aber noch mehr zu bieten: Als mysteriöse Kriminelle trifft Charlize Theron auf den Plan. Mit Autos kenne sie sich aus, hat sie verraten.

10.04.2017

Die kanadische Sängerin hat eine kreative Pause eingelegt, um sich weiter zu entwickeln. Jetzt ist sie wieder da.

10.04.2017

Es sind unersetzliche Bilder: Mit dem Verlust seines Handys verliert ein Familienvater auch die Fotos seines toten Sohnes. Nach einem Hilferuf auf Facebook meldet sich noch am selben Abend der Finder.

11.04.2017

Auch in ihrem hohen Alter absolvieren die Queen und Prinz Philip noch ein beachtliches Programm. Jetzt ging es in den Zoo.

11.04.2017

Eine Aktivistin hat in Bern eine Absperrwand vor der Schweizer Nationalbank mit dem Spruch „Geld für Waffen tötet“ beschriftet.

11.04.2017
Anzeige