Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama „Heiliger“ soll Prostituierte ausgebeutet haben
Nachrichten Panorama „Heiliger“ soll Prostituierte ausgebeutet haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:56 17.11.2016
Anzeige
Düsseldorf

Im Prozess gegen einen selbst ernannten „Heiligen“ wird heute das Urteil des Landgerichts Düsseldorf erwartet. Der 30-Jährige und sein Helfer sollen Frauen, die ihnen hörig waren, sexuell ausgebeutet haben.

Er habe sich von ihnen als „Heiliger“ oder „Gesandter“ ansprechen lassen. Bis zu 18 Stunden täglich sollen die Frauen in diversen Bordellen angeschafft haben, um ihrem religiösen Heilsstifter die geforderten 1000 Euro pro Tag zu erwirtschaften.

Die Staatsanwaltschaft hat 13 Jahre Haft für den selbst ernannten Guru und neun Jahre für seinen Helfer gefordert. Die beiden Männer sind angeklagt unter anderem wegen des Verdachts des schweren Menschenhandels, der Geiselnahme und der Vergewaltigung. Der Prozess hatte am 21. Juni begonnen.

dpa

Ein Mann hat eine Pfandflasche fast 180.000 Mal in einen Leergut-Automaten gesteckt – und immer wieder herausgeholt. Am Ende hatte er damit knapp 44.000 Euro Pfand ergaunert. Zunächst fiel der Betrug nicht auf.

16.11.2016

Eine grausame Tat schreckte in den vergangenen Tagen nicht nur Köln auf: Polizisten finden einen Obdachlosen, seine Kleidung brennt. Nun glauben die Ermittler, den mutmaßlichen Täter zu haben. Unklar ist, welche Rolle dessen Freundin spielte.

16.11.2016

Andere zählen Schäfchen, wenn sie nicht schlafen können. In Oldenburg hat ein Mann dagegen den Notruf gewählt. Immer wieder. Bis die Polizei ihm das Handy wegnahm. Dann nahm der 21-Jährige einfach ein anderes Telefon – und wählte wieder den Notruf.

16.11.2016
Anzeige