Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Hunderttausende feiern Weltyogatag in Indien
Nachrichten Panorama Hunderttausende feiern Weltyogatag in Indien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 22.06.2016
Anzeige
Neu Delhi

Hunderttausende Menschen haben am Dienstagmorgen in Indien mit einer 45-minütigen Yogastunde den zweiten Weltyogatag gefeiert. Die indische Regierung hatte zu den gemeinsamen Übungen aufgerufen und Großveranstaltungen in Dutzenden Städten organisiert.

Allein an der Hauptveranstaltung in der Stadt Chandigarh nahmen nach Regierungsangaben mehr als 30 000 Menschen teil. Auch der bekannte Connaught Place in Neu Delhi, sonst ein Verkehrsknotenpunkt, war für die Yogastunde gesperrt.

Premierminister Narendra Modi nahm persönlich an den Übungen in Chandigarh teil: „Der Yogatag ist zu einer Massenbewegung ohne Beispiel geworden“, so der Premierminister. Die Vereinten Nationen hatten im Dezember 2014 auf Anregung Indiens den 21. Juni zum Weltyogatag erklärt.

dpa

Mehr zum Thema

Dr. Bernd Neubüser vom Rotary Club Ribnitz-Damgarten nahm an Eröffnung des Dokumentationszentrums „Zeugen“ teil

18.06.2016

In diesem Sommer essen wir Regentropfen-Kuchen aus Tiffin-Boxen - und das wahlweise nackt mit blondierten Haaren oder im Ostfriesennerz. Darauf ein Pistazien-Eis. Oder doch lieber Madagaskar-Schokolade mit Ziegenmilch? Ein Sommer-ABC.

25.08.2016

Unimedizin und BDH-Klinik in Greifswald starten bundesweit einmalige Kooperation

22.06.2016

In diesem Sommer essen wir Regentropfen-Kuchen aus Tiffin-Boxen - und das wahlweise nackt mit blondierten Haaren oder im Ostfriesennerz. Darauf ein Pistazien-Eis. Oder doch lieber Madagaskar-Schokolade mit Ziegenmilch? Ein Sommer-ABC.

21.06.2016

Oscar-Preisträger Eddie Redmayne (34) ist zum ersten Mal Vater geworden. Sein Management bestätigte der „Huffington Post“ am Sonntag entsprechende Berichte.

21.06.2016

16 Gemeinden, 152 Garagen, Dutzende Häuser: Bei nächtlichen Anti-Terror-Razzien haben Sicherheitskräfte in Belgien etliche Verdächtige festgenommen. Einen Zusammenhang mit der Fußball-EM bestätigen die Behörden nicht. Die Gefassten sollen mit den Selbstmordattentätern von Brüssel verwandt sein.

20.06.2016
Anzeige