Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Japan geht auf tätowierte Touristen zu

Tokio Japan geht auf tätowierte Touristen zu

Ausländische Touristen mit Tattoos haben es in Japan bisweilen schwer. Die Körperverzierungen werden traditionell mit der Yakuza, der japanischen Mafia, assoziiert ...

Tokio. Ausländische Touristen mit Tattoos haben es in Japan bisweilen schwer. Die Körperverzierungen werden traditionell mit der Yakuza, der japanischen Mafia, assoziiert - die Gangster tragen Tattoos meist auf dem ganzen Körper.

Viele Badehäuser verweigern tätowierten Gästen den Zutritt, doch die Tourismusbehörde will das jetzt ändern. Wie die Zeitung „Yomiuri Shimbun“ kürzlich meldete, schlägt die Behörde den Badehaus-Betreibern vor, Gäste mit Tattoos zu bitten, diese mit Aufklebern abzudecken - um Konflikte zu vermeiden. Eine weitere Idee sei, Tätowierte zu Zeiten Einlass zu gewähren, in denen üblicherweise nicht so viele Familien ins Bad gehen. Hintergrund des Vorstoßes ist die stark steigende Zahl an Touristen, die viel Geld ins Land der aufgehenden Sonne bringen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Panorama
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.