Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Jennifer Aniston spendet für Hurrikan-Opfer
Nachrichten Panorama Jennifer Aniston spendet für Hurrikan-Opfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 13.10.2017
Jennifer Aniston will mit ihrer Millionen-Spende den Menschen auf Purto Rico helfen. Quelle: Francois Mori
Anzeige
Los Angeles

US-Schauspielerin Jennifer Aniston (48) hat Medienberichten zufolge eine Million Dollar für Hurrikan-Opfer auf Puerto Rico gespendet.

Die Hälfte gehe demnach an das Rote Kreuz, die andere Hälfte an die Stiftung von Latino-Sänger Ricky Martin (45). „Wir werden das nie vergessen. Du rettest Leben, Jenn“, bedankte sich Martin am Donnerstag (Ortszeit) auf Twitter bei dem „Friends“-Star.

Martin, der auf Puerto Rico geboren wurde, hat mit seiner Stiftung laut „People“-Magazin bereits über drei Millionen Dollar eingenommen, auch dank der Hilfe von Stars wie Ellen DeGeneres, Leonardo DiCaprio und Alec Baldwin. „Die Menschen sterben. Ich habe Opfer getroffen, die ihre Verwandten im Garten begraben mussten, weil sie nach zehn Tagen immer noch keine Hilfe bekommen haben. Es ist ein Alptraum“, sagte der Musiker dem Magazin.

Hurrikan „Maria“ hatte vor drei Wochen weite Teile der Karibikinsel zerstört. Viele Menschen sind noch immer ohne Strom und fließendes Wasser. Die Schäden werden auf etwa 95 Milliarden Dollar (umgerechnet rund 80 Milliarden Euro) geschätzt.

dpa

Mehr zum Thema

Dürfen sich alte Menschen küssen oder Sex haben, zumal im Film? Die Schauspielerin Jane Fonda findet: Ja, auf jeden Fall.

08.10.2017

Brandanschläge, Drohungen und Beschimpfungen: Der Film „Matilda“ ist in Russland noch nicht einmal angelaufen und ist schon fast eine Staatsaffäre. Lars Eidinger, der die Hauptrolle spielt, zieht daraus eine erste Konsequenz.

10.10.2017

Schon zum fünften Mal kommt der Australier als nordischer Donnergott auf die Leinwand. Irgendwie freut sich Chris Hemsworth aber auch schon auf die Zeit nach Thor.

11.10.2017

Die Brände in Kalifornien lassen nicht nach, ganze Straßenzüge sind niedergebrannt. Die Zahl der Toten steigt auf mehr als 30 – und eine Entspannung der Lage ist vorerst nicht in Sicht.

13.10.2017

Der „Boss“ in ganz intimen Rahmen am Broadway - das ist schon ein ganz besonderes Ereignis, bei dem auch viele Promis im Publikum saßen.

13.10.2017

Mit seinen Outfits ragte Lewis Hamilton schon immer aus der Masse der Formel-1-Piloten heraus. Jetzt will er sich auch als Designer einen Namen machen. In Berlin schwärmte der Brite zudem von einem US-Sänger.

13.10.2017
Anzeige