Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Jude Law braucht Facebook & Co. nicht
Nachrichten Panorama Jude Law braucht Facebook & Co. nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 27.07.2016
Anzeige
München

Der Hollywood-Star Jude Law (43, „A.I. - Künstliche Intelligenz“) lehnt die ständige Erreichbarkeit über soziale Netzwerke ab. „Das brauche ich alles nicht. Ich habe einen E-Mail-Account, den ich nur für meine Arbeit nutze und meine Mails lese ich nicht auf dem Handy, sondern nachts auf dem Laptop“, sagte der britische Schauspieler der Zeitschrift „Freundin“.

Selbst unterwegs Telefongespräche zu führen, sei für ihn schon eine Herausforderung. „Ich verstehe nicht, wie Leute es schaffen, gleichzeitig durch die Gegend zu laufen und dabei zu telefonieren.“

Seinen fünf Kindern erlaube er aber trotzdem, Smartphones zu benutzen: „Ich kann den Kindern nichts verbieten, das allgegenwärtig ist. Selbst in der Schule (...) rennen alle mit dem Ding rum.“

dpa

Mehr zum Thema

Die Duschszene in Alfred Hitchcocks Thriller „Psycho“ ist eine der gruseligsten Szenen der Filmgeschichte.

25.07.2016

Oscar-Preisträger Ben Affleck (43) lässt sich erneut auf „Batman“ ein, in doppelter Funktion: als Hauptdarsteller und als Regisseur.

25.07.2016

Isabella Rossellini hat an ihr Aus als Model keine guten Erinnerungen. „Reife Frauen waren in Mode und Werbung nicht vertreten, so wurde ich einfach ausgetauscht.

26.07.2016

Wie zählt das Elterngeld bei Hartz-IV-Empfängern und Geringverdienern? Das Bundessozialgericht hat entschieden, dass es bei Geringverdienern als Einkommen gilt. In dem anderen Fall musste es sich gar nicht inhaltlich damit beschäftigen.

27.07.2016

Ein junger Mann ersticht in Japan in einem Behindertenheim mindestens 19 Menschen. Anschließend geht er zur Polizei und stellt sich. In einem Brief an die Politiker des Landes hatte er Euthanasie für Schwerstbehinderte gefordert. Das ganze Land ist entsetzt.

27.07.2016

Die US-Sängerin und Schauspielerin Demi Lovato (23) hat auf dem Nominierungsparteitag der Demokraten offen über ihre psychischen Probleme geredet.

27.07.2016
Anzeige