Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Juli Zeh empfindet beim Schreiben Scham

Hamburg Juli Zeh empfindet beim Schreiben Scham

Die Autorin Juli Zeh (42) möchte auf keinen Fall beim Schreiben beobachtet werden.

Hamburg. Die Autorin Juli Zeh (42) möchte auf keinen Fall beim Schreiben beobachtet werden. „Schreiben ist mir peinlich“, sagte Zeh („Spieltrieb“, „Unterleuten“) der Zeitschrift „Psychologie bringt dich weiter“ (Ausgabe 05/16).

Sie drehe durch, wenn Menschen ihr dabei zuschauten. „Vermutlich empfinde ich die gleiche Scham vor fremden Blicken wie andere Menschen beim Sex. Es ist so intim, das geht niemanden etwas an.“ Sie habe nie für den Leser geschrieben, sondern immer nur für sich selbst.

Trotzdem war es der studierten Juristin immer wichtig, von dem Beruf leben zu können. „Ich bin ein sehr bürgerlicher Mensch und habe ein großes Sicherheitsbedürfnis. Ich wollte keine arme Poetin sein, die für die Kunst alles in Kauf nimmt.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Quelle: Spiegel

mehr
Mehr aus Panorama
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.