Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Kendall Jenner löscht Instagram-Konto
Nachrichten Panorama Kendall Jenner löscht Instagram-Konto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 15.11.2016
Anzeige
New York

Bei Fans eines vom Hype in sozialen Netzwerken abhängigen US-Promis kann dessen plötzlich nicht mehr erreichbares Instagram-Konto schon mal einen kleinen Schock auslösen.

So erging es jedenfalls Fans von Kim Kardashians (36) jüngerer Halbschwester Kendall Jenner (21), deren Instagram-Konto am Sonntag offenbar gelöscht worden und nicht mehr zugänglich war. „Millionen Follower verwirrt“, schrieb das Magazin „People“ am Montag, „Warum, Kendall, warum?“, fragte die Zeitschrift „Marie Claire“ und urteilte: „Instagram ist ohne sie einfach nicht dasselbe.“

Möglicherweise folgt die ältere Schwester Kylie Jenners (19), deren Eltern Kris und Bruce/Caitlyn Jenner sind, dem Vorbild ihrer Halbschwester Kim Kardashian. Diese hält sich in sozialen Medien sehr bedeckt, seit sie Anfang Oktober in Paris überfallen und ausgeraubt wurde. Jenner ist mittlerweile als sehr gut gebuchtes Model auf Catwalks weltweit unterwegs.

„Manchmal lösche ich Instagram oder Twitter oder Snapchat für ein paar Tage von meinem Telefon“, verriet Jenner dem Magazin „Allure“ im September. Es ärgere sie, dass einige ihrer Freunde und auch ihre jüngere Schwester ihr Telefon einfach nicht aus der Hand legen könnten. Im Sommer hatte Jenner auch Models wie Naomi Campbell und Kate Moss gelobt, die zu Beginn ihrer steilen Karrieren komplett ohne Konten in sozialen Netzwerken auskamen. „Das ist großartig.“

Jenners Konten auf Facebook sowie auf Twitter, wo sie mehr als 20 Millionen Follower hat, blieben allerdings aktiv.

dpa

Mehr zum Thema

Das Aus von „Brangelina“ kam völlig überraschend. Nun müssen Angelina Jolie und Brad Pitt sich über die Zukunft ihrer Kinder einigen. Die beiden Stars scheinen in dieser Fragen langsam voranzukommen.

11.11.2016

Der Wahlsieg von Donald Trump hat die Clinton-Unterstützerin schockiert. Aber sie versucht, positiv zu denken.

12.11.2016

Viele Facebook-Nutzer samt Gründer Mark Zuckerberg mussten am Freitag feststellen, dass das Online-Netzwerk sie offenbar für tot hält: Über ihren Profilen prangte der Aufruf an Freunde, Trost in Erinnerungen zu finden. Facebook korrigierte den „schrecklichen Fehler“ schnell.

17.11.2016

Wohlfühl-Atmosphäre kommt hier garantiert nicht auf: Mit einer bedrückenden Aktion hat Möbelgigant Ikea das Leben einer syrischen Familie im Kriegsalltag nachgezeichnet – für den guten Zweck.

14.11.2016
Panorama Mindestens zehn Verletzte - Explosion erschüttert Istanbul

Die türkische Millionen-Metropole Istanbul ist wieder von einer Explosion aufgeschreckt worden. Ob es sich um einen Terroranschlag handelte, ist noch nicht klar. Zehn Menschen sind verletzt worden.

14.11.2016

Schreckliches Gewaltverbrechen in Niederbayern: Eine Mutter hat ihre 20-jährige Tochter ermordet in einem Plastiksack gefunden. Dringend tatverdächtig: der Lebensgefährte. Der 22-Jährige soll sich ins Ausland abgesetzt haben.

14.11.2016
Anzeige