Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Kleider von Aretha Franklin sollen versteigert werden
Nachrichten Panorama Kleider von Aretha Franklin sollen versteigert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:51 08.09.2018
Aretha Franklin trug auf der Bühne oft aufwendige Kleider Quelle: Charles Sykes/invision/AP/dpa
Los Angeles

Nach dem Tod von Aretha Franklin werden mehrere Kleidungsstücke der Soul-Sängerin versteigert. Die Auktion ist für den am 10. November in New York geplant, teilte das Auktionshaus Julien’s Auctions am Freitag mit. Die gefeierte Sängerin war am 16. August im Alter von 76 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben.

Mit der Versteigerung wollte man „Amerikas größte Sängerin aller Zeiten“ feiern, sagte der Vorsitzende von Julien’s, Martin Nolan, in einer Mitteilung. Franklin sei auch eine große Modelegende und damit die „Queen of Style“ gewesen. Die Stücke können vorher im „Hard Rock Cafe“ in New York bewundert werden.

Glitzer, Glamour, großer Auftritt – das Aktionshaus Julien’s Auction versteigert mehrere Kleidungsstücke der Soul-Sängerin Aretha Franklin.

Die Schätzpreise für die jeweiligen Kleidungsstücke liegen zwischen 800 und 4000 Dollar. Darunter ist ein weißes Seidenkleid mit goldfarbener Verzierung, in dem Franklin 1997 bei der Amtseinführung des damaligen US-Präsidenten Bill Clinton aufgetreten war. Ein paillettenbesetztes Kleid mit einer knallroten Rüschenjacke von Designer Arnold Scassi, das die Sängerin 1991 bei einem Konzert in der New Yorker Radio City Music Hall trug, wird auf 3000 Dollar geschätzt.

Bei einer Trauerfeier in Detroit hatten kürzlich zahlreiche Prominente, darunter Musiker wie Stevie Wonder und Ariana Grande sowie der frühere US-Präsident Bill Clinton mit Ehefrau Hillary, Schauspielerin Whoopi Goldberg und Talkmasterin Oprah Winfrey von der Sängerin Abschied genommen.

Von RND/dpa

Der amerikanische Hip-Hop-Star Mac Miller ist im Alter von 26 Jahren gestorben. Die Ursache für seinen Tod gab die Familie des Musikers nicht bekannt.

08.09.2018

Wieder haben sich in Chemnitz Demonstranten verschiedener Lager versammelt. Den größten Zulauf hatte allerdings Beethoven.

07.09.2018

Weiß Verfassungsschutz-Chef Maaßen mehr über die Vorfälle in Chemnitz? Und wenn ja, warum belässt er es bei Andeutungen? Die Grünen wittern eine Intrige gegen Kanzlerin Merkel.

07.09.2018