Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Matt Damon: Frauen an die Macht
Nachrichten Panorama Matt Damon: Frauen an die Macht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:26 06.11.2017
Matt Damon bei den Oscars 2017. Quelle: Richard Shotwell
München

Für US-Schauspieler Matt Damon („Der Marsianer“) tut die Macht der Männer der Welt nicht gut. „Die Frauen müssten die Macht übernehmen“, sagte der 47-Jährige auf die Frage des „Playboy“, was die Welt zu einem besseren Ort machen würde.

Doch auch Filme verbesserten die Welt, meint der Schauspieler: „Sie schaffen Empathie. Du tauchst dadurch in das Leben anderer Menschen ein.“ Seine eigenen Filme hätten auch für ihn einen therapeutischen Nutzen, sagt Damon. Mit Filmen könne er seine Dämonen austreiben. „Andere Leute müssen dafür zum Psychotherapeuten.“

Eher traumatisch klingt allerdings, was der Schauspieler von Dreharbeiten mit Freund und Kollege George Clooney („Ocean's Eleven“) erzählt. „Bei unserem vorherigen Film "Monuments Men" hat er jede Woche meine Hosen um 30 Millimeter enger machen lassen. Damit ich glaube, ich sei fett geworden.“

dpa

Mehr zum Thema

In einem neuen Trailer zu „Star Wars: Die letzten Jedi“ besteigt der von Mark Hamill gespielte Luke Skywalker den „Millennium Falken“.

02.11.2017

Kurz vor Weihnachten kommt der achte „Star Wars“-Film in die Kinos. Ein neuer Trailer entzückt die Fans ganz besonders.

02.11.2017

In Hollywood steht die Trophäen-Saison an - doch Schlagzeilen machen die täglichen Skandalnachrichten. Immer mehr Belästigungsvorwürfe gegen prominente Filmschaffende wirbeln die Unterhaltungsbranche auf.

02.11.2017

Ein früherer Militärangehöriger hat am Sonntag in dem kleinen Gotteshaus in Texas 26 Menschen erschossen und 20 weitere verletzt. Die Hintergründe sind noch völlig offen. Auffällig ist, dass das Verbrechen an einem düsteren Jahrestag stattfand: Vor genau acht Jahren wurden in Fort Hood 13 Menschen erschossen und 42 verletzt.

06.11.2017

Der Taifun„Damrey“ hat in Vietnam rund 23.000 Häuser zerstört. Mindestens 49 Menschen sind ums Leben gekommen. Für die nächsten Tagen rechnen Meteorologen weiterhin mit viel starken Regenfällen und Überschwemmungen.

06.11.2017

Ein Mann hat am Sonntag in einer Kirche im US-Staat Texas das Feuer auf Gläubige eröffnet. Nach Behördenangaben wurden 26 Menschen getötet und 20 weitere verletzt. Der 26-jährige Täter soll wegen schlechten Verhaltens vom Militärdienst bei der US-Luftwaffe suspendiert worden sein.

06.11.2017