Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Mays mögliche Antworten auf den Giftmord-Anschlag
Nachrichten Panorama Mays mögliche Antworten auf den Giftmord-Anschlag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 13.03.2018
Einsatzkräfte in Schutzanzügen an der Bank, auf der der frühere Doppelagent Sergei Skripal und seine Tochter mit Vergiftungserscheinungen aufgefunden wurden. Quelle: Andrew Matthews/pa Wire
London

Nach Medienberichten erwägt die britische Regierung auch, Cyber-Attacken vorzubereiten. Demnach könnte Großbritannien Server des Kremls und Websites angreifen, über die Fake News verbreitet werden.

Auch die digitale Infrastruktur der sogenannten Troll-Fabriken in Russland sei ein mögliches Ziel. In den Troll-Fabriken arbeiten Mitarbeiter daran, mit gefälschten Accounts, Fake News und massiven Kommentierungen in sozialen Medien die öffentliche Meinung zu beeinflussen.

Im Februar hatte die britische Regierung Russland schon für die berüchtigte Cyberattacke „NotPetya“ im Juni 2017 verantwortlich gemacht. Damals hatte eine Schadsoftware weltweit Hunderttausende Computer verschlüsselt, die Daten blieben unzugänglich.

Experten warnen jedoch davor, sich auf „Hack back“-Aktionen einzulassen. Staatlich motivierte Angriffe im Cyberraum würden nur Gegenattacken provozieren, unter denen unter Umständen die Bevölkerung zu leiden habe. Fachleute bezweifeln auch, ob britische Hacker technisch mit russischen Gruppen wie „APT28“ oder „Turla“ mithalten können.

dpa

Mehr zum Thema

Die Ermittlungen im Fall des vergifteten russichen Ex-Doppelagenten Skripal laufen auf Hochtouren. Noch sind viele Fragen offen. Nach einer Sitzung des Sicherheitskabinetts werden neue Details erwartet.

11.03.2018

Die britischen Ermittler arbeiten mit Hochdruck an dem Fall des vergifteten russischen Ex-Spions Sergej Skripal. Trotzdem sind auch nach einer Woche noch viele Fragen offen. Sollte sich der Verdacht gegen Moskau erhärten, stünde London unter Druck, hart zu reagieren.

12.03.2018

Im Fall des vergifteten russischen Doppelagenten Sergej Skripal haben die Ermittler in zwei Lokalen Überreste des verwendeten Nervengifts entdeckt.

11.03.2018

Für Lutz Bachmann wird es unbequem: In einem Tweet zur Tötung der 14-Jährigen Keira hat sich der Pegida-Gründer zu Beschuldigungen gegen einen Tatunbeteiligten hinreißen lassen. Jetzt ermittelt die Polizei wegen übler Nachrede, falscher Verdächtigung und Volksverhetzung.

14.03.2018

An einer Berliner Schule herrscht Trauer. Ein Mitschüler soll ein Mädchen erstochen haben - und Pegida-Initiator Bachmann stellt einen Unschuldigen im Netz an den Pranger.

13.03.2018
Panorama Viel Arbeit im Zwergstaat - Monacos Fürst Albert II. wird 60

Monaco gibt sich gerne als schillernder Jetset-Tummelplatz an der Côte d'Azur. Staatschef Albert II. versucht, das Mini-Land fit für die Zukunft zu machen. Nun feiert der Souverän einen runden Geburtstag.

13.03.2018