Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Mexiko: Mutmaßlicher deutscher Sexualtäter festgenommen
Nachrichten Panorama Mexiko: Mutmaßlicher deutscher Sexualtäter festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:32 22.04.2013
Der Deutsche war bereits 2009 in Mexiko wegen Kindesmissbrauchs festgenommen worden.Foto: Peter Kneffel/Symbolbild
Anzeige
Mexiko-Stadt

Das berichtete am Sonntag die Zeitung „Milenio“ unter Berufung auf die örtliche Staatsanwaltschaft auf ihrer Internetseite.

Gegen den Mann lag demnach ein Haftbefehl vor. Ihm werde unter anderem Vergewaltigung und Kindesmissbrauch vorgeworfen, hieß es in dem Bericht weiter. Es handele es sich um einen „gefährlichen Verbrecher“, zitierte „Milenio“ die Staatsanwaltschaft.

Der 67-Jährige habe Verbindungen zu dem Unternehmer Jean Succar Kuri unterhalten, der in Cancún und Los Angeles ein Netzwerk für Kinderprostitution betrieb und 2011 zu 112 Jahren Haft verurteilt worden war, berichtete die Onlineausgabe des Nachrichtenmagazins „Proceso“.

Der Deutsche war bereits 2009 in Mexiko wegen Kindesmissbrauchs festgenommen worden. Er bestach allerdings nach Medienberichten fünf Wächter mit umgerechnet rund 250 000 Euro und floh aus dem Gefängnis im Bundesstaat Quintana Roo. Seitdem wurde er von den mexikanischen Behörden gesucht. Offenbar lebte er seit seiner Flucht unter falschem Namen im Bundesstaat Mexiko nahe der Hauptstadt. Wo der Mann früher in Deutschland lebte, wurde nicht mitgeteilt.

In seinem Heimatland wird zudem wegen Geldwäsche gegen den Mann ermittelt. Er besitzt dort fünf Wechselstuben, über die er illegale Transaktion abgewickelt haben soll, wie die Zeitung „Excelsior“ berichtete.

Auf Antrag der deutschen Staatsanwaltschaft war der Mann schon 1999 einmal in Mexiko festgenommen und an Deutschland ausgeliefert worden, wie aus einem Dokument der mexikanischen Generalstaatsanwaltschaft hervorgeht. Damals musste er sich vor einem Gericht in Trier wegen Betrugs verantworten.

Bericht «Excelsior»

dpa

Das von Tausenden Niederländern heftig verspottete „Königslied“ wird nun doch am Tag des Thronwechsels gesungen. Das beschloss das Nationale Festkomitee am Montagabend.

23.04.2013

Eine Woche nach dem doppelten Bombenanschlag auf den Marathon in Boston ist das erste der drei Todesopfer beigesetzt worden. Hunderte Trauergäste verabschiedeten sich von der 29-jährigen Krystle Campbell in ihrer Heimatstadt Medford.

23.04.2013

Eine Woche nach dem Bombenanschlag von Boston haben die Ermittler erste Antworten: Der schwerverletzte mutmaßliche Attentäter beantwortete nach US-Medienberichten schriftlich Fragen.

23.04.2013
Anzeige