Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Michelle Hunziker kritisiert #Metoo-Bewegung
Nachrichten Panorama Michelle Hunziker kritisiert #Metoo-Bewegung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 11.10.2018
Michelle Hunziker, schweizerisch-italienische Moderatorin, stellt im Rahmen einer Pressekonferenz auf der Frankfurter Buchmesse ihr im Lübbe-Verlag erschienenes Buch "Ein scheinbar perfektes Leben" vor. Quelle: dpa
Zürich

Fernsehmoderatorin Michelle Hunziker (41) kritisiert erfolgreiche Schauspielerinnen, die sich im Zuge der #MeToo-Bewegung als Opfer von sexuellem Missbrauch outen. „Manche dieser Frauen verstehe ich nicht. Nicht alle sind immer nur Opfer“, sagte sie dem Schweizer „Tages-Anzeiger“.

Sie sei selbst als 17-jährige von einem Model-Agenten unter Druck gesetzt worden. Er habe ihr gesagt, er könne sie groß rausbringen, wenn sie mit ihm schlafe. Sie habe Nein gesagt. Aus Angst habe sie 20 Jahre geschwiegen, sagte Hunziker („DSDS“, „Wetten, dass..?“). Dann habe sie sich doch noch zu Wort gemeldet. „Ich wollte den Mädchen da draußen sagen, dass es möglich ist, Nein zu sagen“, meinte die Schweizerin.

Als Gewaltopfer in einer Beziehung oder als unerfahrenes Mädchen habe man kaum Chancen. „Aber als arrivierte Schauspielerin bei einem Filmproduzenten kann man schon mal Nein sagen“, meinte sie.

Von dpa/RND

Die gute Konjunktur stärkt die Lebenszufriedenheit in Deutschland. Laut dem aktuellen Glücksatlas ist die Lebenszufriedenheit auf hohem Niveau geblieben. Der Abstand zwischen West- und Ostdeutschland hat sich weiter verringert.

11.10.2018

Ihren Kindern will sie eine gute Mutter sein - trotz ihres oft anstrengenden Jobs. Wie Michelle Hunziker das hinbekommt, verriet sie bei der Frankfurter Buchmesse.

11.10.2018

Eine 36-jährige Frau hat in Neuruppin an einer Tankstelle so ein Spektakel veranstaltet, dass sie in Handfesseln abgeführt werden musste. Sie wollte sich unbedingt nachts in der Tankstelle die Haare waschen, wurde aber abgewiesen.

11.10.2018