Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Michelle Obama feiert Tanzparty mit Zweijähriger
Nachrichten Panorama Michelle Obama feiert Tanzparty mit Zweijähriger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 07.03.2018
Barack Obama und seine Frau Michelle Obama nach der Enthüllung ihrer Porträts in der National Portrait Gallery. Quelle: Andrew Harnik
Washington

Gebannt starrt die zweijährige Parker Curry auf ein riesiges Porträt von Michelle Obama - ein Schnappschuss dieser Szene berührte viele Herzen.

Jetzt hat die ehemalige First Lady der USA das kleine afroamerikanische Mädchen zu sich eingeladen, und die zwei wagten sogar ein Tänzchen. Michelle Obama teilte auf Twitter am Dienstag ein kurzes Video der Tanzeinlage. „Parker, ich bin so froh, dass ich Dich heute treffen konnte (und über die Tanzparty)“, schrieb sie und ermutigte das Mädchen, weiter große Träume zu haben. „Vielleicht blicke ich eines Tages stolz zu einem Porträt von Dir auf.“

Das von der Künstlerin Amy Sherald gemalte Porträt Obamas ist seit Mitte Februar in der National Portrait Gallery im Smithsonian-Museum in Washington ausgestellt. Als sie das Gemälde sah, habe ihre Tochter geglaubt, Obama sei eine Königin, erzählte Parkers Mutter Jessica Curry dem Sender CNN. Obama habe sich später bei ihr gemeldet und in ihr Washingtoner Büro eingeladen.

dpa

Mehr zum Thema

Personal und Technik fehlen / Anwohner des Hansaviertels sind genervt

03.03.2018

Hin und Her um Anschriften und Postleitzahl

06.03.2018

Die erste Oscar-Gala seit Jahren ohne den abservierten Produzenten Weinstein ist für viele Opfer der Beginn eines Heilungsprozesses. Die Branche muss sich neu sortieren. Wobei es scheint, als wenn Weinstein selbst das noch immer nicht ganz wahrhaben will.

06.03.2018

Erst trudelte eine Promenadenmischung ein, jetzt kommen Hühner dazu. De französsiche Präsident Macron hat ein Herz für Tiere.

07.03.2018

Sängerin Pink will, dass es anderen Menschen gut geht. Wenn manche nur noch in den sozialen Netzwerken unterwegs sind, macht sie das wütend. Die verpassen nämlich so viel, sagt sie."

07.03.2018

Ein schwerer Müllwagen kippt um und begräbt ein Auto unter sich - fünf Menschen sterben. Jetzt steht der Unfallfahrer vor Gericht. Sein Anwalt erklärt schon mal, weshalb sein Mandant aus seiner Sicht nicht ins Gefängnis gehört.

07.03.2018