Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Michelle Obama rockt bei Karaoke im Auto
Nachrichten Panorama Michelle Obama rockt bei Karaoke im Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 23.07.2016
Anzeige
Washington

Michelle Obama, First Lady mit Musik im Blut, hat in „The Late Late Show“ von Moderator James Corden ihre Fähigkeiten als Karaokesängerin unter Beweis gestellt.

Gemeinsam mit Corden sang sie während einer Tour durch die Anlagen des Weißen Hauses auf dem Beifahrersitz eines Autos Songs von Beyoncé und Stevie Wonder - genauso stimm- wie gestenstark.

Michelle Obama hat schon mehrmals in ihrer Zeit als First Lady Volksnähe via Fernsehshows bewiesen. Einmal hatte sich die sportliche Präsidentengattin siegreich an einem Liegestütz-Wettbewerb gegen Moderatorin Ellen DeGeneres beteiligt. Hin und wieder zeigt sie auch ihr Faible fürs Tanzen öffentlich.

Die First Lady muss ihren Wohnsitz im Weißen Haus nach fast acht Jahren bald aufgeben - vielleicht auch deshalb scherzte sie ungehemmt und gab sogar ihr persönliches Codewort für die Sicherheitskräfte rund um den Wohnsitz im Herzen Washingtons preis: Renaissance.

Die 52-Jährige nutzte die Show aber auch, um auf ihr Anliegen zur besseren Bildung für Mädchen in aller Welt aufmerksam zu machen. Passend zum Thema sprang Rapperin Missy Elliott auf den Rücksitz, ihren Song „This Is For My Girls“ intonierte das Trio gemeinsam.

dpa

Mehr zum Thema

Klaus Spürkel stand auf vielen Bühnen, im Theater war er zu Hause. Bundesweit bekannt wurde er durch seine Rolle im Stuttgarter „Tatort“. Im Alter von 68 Jahren ist er gestorben.

21.07.2016

Erst ein Hollywood-Star, nun ein Tech-Milliardär: Topmodel Miranda Kerr trägt jetzt einen Verlobungsring von Snapchat-Chef Evan Spiegel. Vor drei Jahren wurde sie von Orlando Bloom geschieden.

22.07.2016

Michelle Obama, First Lady mit Musik im Blut, hat in der „The Late Show“ von Moderator James Corden ihre Fähigkeiten als Karaokesängerin unter Beweis gestellt.

22.07.2016

Der junge Attentäter von Würzburg galt bisher als polizeilich unbekannt. Nun ist klar: Die Polizei nahm bei seiner Einreise die Personalien auf und auch Fingerabdrücke. Doch in den Datenbanken der Behörden lag nichts gegen ihn vor.

23.07.2016

Der Rechtsextremist Breivik tötete in Norwegen 77 Menschen. Seitdem kämpft das Land mit der Aufarbeitung eines Traumas - so auch am 5. Jahrestag der Terroranschläge.

23.07.2016

Zum dritten Geburtstag von Prinz George veröffentlicht der Palast neue Bilder des kleinen Prinzen. Der Dritte in der britischen Thronfolge wird immer mehr zum Star des Königshauses. Konkurrenz hat er nur von einer Seite zu fürchten.

23.07.2016
Anzeige