Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Mila Kunis: Wenn es mir zu viel wird, heule ich einfach
Nachrichten Panorama Mila Kunis: Wenn es mir zu viel wird, heule ich einfach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 01.02.2018
Ashton Kutcher und Mila Kunis sind seit 2015 miteinander verheiratet. Quelle: Michael Nelson
Anzeige
Hamburg

US-Schauspielerin Mila Kunis (34) kann zuhause auf die Hilfe ihres Mannes Ashton Kutcher (39) zählen. 

„Er unterstützt mich enorm. Es ist nicht so, dass ich 16 Stunden am Tag drehe und danach noch alles andere an mir hängen bleibt“, sagte sie dem Magazin „Joy“. „Und wenn es mir doch mal zu viel wird, dann heule ich einfach. Hinterher fühle ich mich immer besser.“

Das Schauspielerpaar hat zwei kleine Kinder, Kunis arbeitet mehr und mehr in ihrer Produktionsfirma in Los Angeles. „Wir haben uns versprochen, dass wir die Familie nie auseinanderreißen werden. Er reist mit mir mit, wenn ich einen Dreh habe. Und ich mit ihm - unsere Kiddies sind natürlich auch immer dabei.“ Sie habe ihre eigene Firma gegründet, um mehr in Los Angeles zu sein, „und nicht auf Drehs irgendwo in der Welt“, sagte Kunis. 

dpa

Mehr zum Thema

Spektakuläre Szenen und eine besondere Stimmung sorgen neben den Darstellern für den Erfolg eines Films. Für solche Special Effects sorgt seit drei Jahrzehnten der Spezialist Gerd Nefzer - und jetzt winkt dem 52-Jährigen die höchste Auszeichnung der Filmbranche.

31.01.2018

Nach monatelangen Spekulationen scheinen die letzten Zweifel ausgeräumt: Schauspielerin Kirsten Dunst zeigt sich bei einem Foto-Shooting mit einem Baby-Bauch.

31.01.2018

Ein Mann, ein Wort: Tom Hardy hat ein neues Tattoo, weil Leonardo DiCaprio alles weiß.

01.02.2018

Was machen eigentlich die Obamas? In der Talkshow von Ellen DeGeneres hat die ehemalige First Lady Michelle Obama über ihr Leben nach dem Weißen Haus erzählt.

01.02.2018

Zwei junge Männer liefern sich mitten in Berlin ein Autorennen und fahren einen Mann tot. Sie wurden deshalb vom Berliner Landgericht wegen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Am Donnerstag kam der Bundesgerichtshof zusammen, um das bundesweite erste Mordurteil gegen Raser zu überprüfen. Es steht viel auf dem Spiel.

01.02.2018

Zwei junge Männer liefern sich mitten in Berlin ein Autorennen und fahren einen Mann tot. Ist das Mord? Das Landgericht sieht das so. Nun prüft der BGH das bundesweite erste Mordurteil gegen Raser.

01.02.2018
Anzeige