Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Nach Gruppenvergewaltigung: drei Jahre Haft für Teenager
Nachrichten Panorama Nach Gruppenvergewaltigung: drei Jahre Haft für Teenager
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.09.2013
Neu Delhi

Mehr als acht Monate nach der tödlichen Gruppenvergewaltigung in einem Bus in Indien ist der jüngste der Bande zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Ein Jugendgericht in Neu Delhi habe den damals 17-Jährigen des Mordes und der Vergewaltigung schuldig gesprochen, sagte der Anwalt der Opferfamilie. Damit erhielt er die höchstmögliche Strafe.

Die führende Oppositionspolitikerin Sushma Swaraj erklärte, das sei nicht gerecht, das Jugendstrafrecht müsse geändert werden. Der Fall der volljährigen Angeklagten in dem Fall wird separat verhandelt. Zusammen sollen sie im Dezember die Studentin in einem Bus entführt und so schwer misshandelt haben, dass sie 13 Tage später starb. Die Eltern des Opfers reagierten empört, denn sie forderten für alle Peiniger ihrer Tochter die Todesstrafe. Sie kündigten an, das Urteil anzufechten; damit ist es noch nicht rechtskräftig. Der Vater sagte nach der Entscheidung mit Tränen in den Augen: „Meine Tochter ist tot und nachdem wir dieses Urteil gehört haben, sind wir auch tot.“

Mehrere Zeitungen berichteten, der Bruder des Opfers habe im Gerichtssaal versucht, dem Täter eine Ohrfeige zu geben. Doch hätten ihn seine Eltern und die Anwälte davon abhalten können.

Der Mordprozess gegen die volljährigen Verdächtigen vor einem Schnellgericht in Neu Delhi dauert noch an; dieses Urteil wird in den kommenden Tagen oder Wochen erwartet. Beobachter gehen davon aus, dass die Männer die Todesstrafe erhalten. Ein weiterer Täter wurde im März erhängt in seiner Gefängniszelle entdeckt. Die Behörden sprachen von Selbstmord.

Inderin von fünf Männern vergewaltigt — zwei davon Polizisten
Fünf Inder, darunter zwei Polizisten in Uniform, haben eine junge Frau in der Nähe der Hauptstadt Neu Delhi vergewaltigt. Das Opfer sei bei ihrem Freund in Noida gewesen, als die Gruppe ins Zimmer stürmte, berichteten indische Medien gestern. Sie überwältigten den Begleiter und fielen dann nacheinander über die Frau her. Vier Verdächtige seien nach dem Vorfall am Freitagabend festgenommen worden. Eine medizinische Untersuchung habe die Vergewaltigung bestätigt.

OZ

Bisher hat sich noch niemand an eine Verfilmung des Unfalltodes der Prinzessin vor 16 Jahren gewagt. Mit Oliver Hirschbiegel traut sich nun ein Deutscher. Nächste Woche feiert der Film in London Weltpremiere.

02.09.2013

Unheilig-Konzerte in Oldenburg und Cottbus müssen verschoben werden.

31.08.2013

In Berlin hat es erneut einen schweren Raub gegeben.

31.08.2013
Anzeige