Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Neureuther vor Geburt: „Ganz entspannt bin ich nicht“
Nachrichten Panorama Neureuther vor Geburt: „Ganz entspannt bin ich nicht“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 13.10.2017
Felix Neureuther ist momentan ein wenig nervös. Der Skirennfahrer wird Vater. Quelle: Maximilian Haupt
Anzeige
München

Skirennfahrer Felix Neureuther (33) zeigt sich vor der Geburt seines ersten Kindes nervös.

„Es ist zwar das größte Glück auf Erden, Vater zu werden, aber so ganz entspannt bin ich momentan nicht“, sagte der Oberbayer, dessen Freundin Miriam Gössner (27) hochschwanger ist, der Münchner „Abendzeitung“. „Das Baby könnte theoretisch jederzeit kommen. Deshalb habe ich das Handy jetzt immer in der Hosentasche.“

Der beste deutsche Alpin-Sportler bereitet sich auf die Ende Oktober beginnende Olympia-Saison vor, ist in Gedanken aber bei seiner Freundin in Garmisch-Partenkirchen. „Ich bin schon aufgeregt, frage mich, was sein wird, wie das sein wird. Aber wie es dann tatsächlich ist, werde ich sehen, wenn es so weit ist.“

dpa

Mehr zum Thema

Wolgast besiegt Pasewalk mit 4:2 / Pokal-Aus für Karlshagen und FC Insel Usedom II

10.10.2017

Durch ein 3:4 gegen Torgelow verpassen die A-Junioren knapp den Einzug in die nächste Runde

11.10.2017

Während mutige Frauen sich in der Causa Weinstein aus der Deckung wagen, hüllen sich prominente Männer Hollywoods in Schweigen. Damit sich im US-Entertainment etwas am Fehlverhalten gegenüber Frauen ändert, müssen auch männliche Mitwisser aufhören wegzuschauen.

12.10.2017

Es sollte ein spektakuläres Foto werden – festgehalten bei einem Urlaub an der malerischen Küste Südenglands. Doch für Hyewon Kim aus Südkorea endete ein Sprung auf den beliebten Seven-Sisters-Klippen tödlich. Der Landstrich ist auch aus den Harry-Potter-Verfilmungen bekannt.

13.10.2017

Die Schäden durch „Maria“ auf Puerto Rico werden auf etwa 95 Milliarden Dollar geschätzt. Zahlreiche Prominente versuchen die große Not mit Spenden zu lindern, dazu gehört jetzt auch Jennifer Aniston.

13.10.2017

Die Brände in Kalifornien lassen nicht nach, ganze Straßenzüge sind niedergebrannt. Die Zahl der Toten steigt auf mehr als 30 – und eine Entspannung der Lage ist vorerst nicht in Sicht.

13.10.2017
Anzeige