Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Nico Rosberg: Formel-1-Zeit hilft bei Kindererziehung
Nachrichten Panorama Nico Rosberg: Formel-1-Zeit hilft bei Kindererziehung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:02 01.12.2017
Nico Rosberg ist auf die Erziehung seiner Kinder gut vorbereitet. Quelle: Sebastian Gollnow
Anzeige
Berlin

Der frühere Rennfahrer Nico Rosberg (32) fühlt sich durch seine Zeit in der Formel 1 auch besser auf die Erziehung seiner beiden Töchter vorbereitet. „Ich kann ein viel besserer Vater sein, als ich sonst gewesen wäre“, sagte Rosberg der Deutschen Presse-Agentur.

Er habe sich auf dem Weg zu seinem Weltmeistertitel einen Mentaltrainer genommen und philosophische Werke studiert. „Da lernt man so viel darüber, warum wir Menschen sind wie wir sind. Das hilft mir auch bei der Erziehung meiner Kinder, weil ich sehe, was ich falsch mache“, sagte der gebürtige Wiesbadener.

Rosberg hat gemeinsam mit seiner Frau Vivian die Töchter Alaia (2) und Naila, die im September geboren wurde. Anders als sein Vater Keke Rosberg, der einst auch Formel-1-Weltmeister war, kümmere er sich daheim auch um die Windelwechsel, sagte Nico Rosberg. „Wenn ich an meinen Vater denke, der weiß gar nicht, was eine Windel ist“, fügte er hinzu. Rosberg hatte im Vorjahr den WM-Titel gewonnen und kurz darauf überraschend seine Formel-1-Karriere beendet.

dpa

Mehr zum Thema

Sebastian Vettel wird beim Formel-1-Finale in Abu Dhabi Dritter. Damit sichert sich der Hesse für Ferrari die Vize-WM. Valtteri Bottas gewinnt im Mercedes den Schlussakt in der Wüste. Der bereits feststehende Weltmeister Lewis Hamilton wird Zweiter.

26.11.2017

20 Rennen in 245 Tagen - die Formel-1-Saison 2017 ist vorbei. Schon kurz nach der Zieldurchfahrt richten viele den Blick auf den nächsten Jahrgang. Für einen aber ist endgültig Schluss.

27.11.2017

Die Jagd auf den nächsten Formel-1-Titel ist schon kurz nach dem Saisonfinale eröffnet. Bereits am Dienstag klettern Sebastian Vettel und Lewis Hamilton wieder für Tests ins Auto. Für Partys und Urlaub ist vorerst keine Zeit.

27.11.2017

Krieg, Terror, Atomkatastrophe: Ob der deutsche Zivilschutz in solchen Fällen eine ausreichende Zahl von Bürgern betreuen kann, ist unklar. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz fordert mehr Geld.

01.12.2017

Das bange Hoffen hat ein Ende: Argentinien beendet die Suche nach der Besatzung der „ARA San Juan“ und geht von deren Tod aus. Angehörige in Mar del Plata brechen in Tränen aus.

01.12.2017

Der Hersteller des Hähnchenbrustfilets „Landjunker“ hat einen Teil seiner Ware zurückgerufen. „Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich auf der Oberfläche des Produktes Metallfremdkörper befinden“, hieß es in einer Mitteilung. Es bestehe Verletzungsgefahr.

30.11.2017
Anzeige