Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Nicole Kidman: Mode statt Eishockey
Nachrichten Panorama Nicole Kidman: Mode statt Eishockey
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:54 06.06.2017
Nicole Kidman bei den CFDA Fashion Awards im Hammerstein Ballroom in New York. Quelle: Evan Agostini
New York

Hollywood-Star Nicole Kidman (49) hat für die „CFDA Fashion Awards“ in New York ihr liebstes Hobby verpasst.

„Das bedeutet vielen im Saal vielleicht nichts, aber: Ich liebe Mode so sehr, dass ich heute Abend das Spiel der Predators verpasse. Das ist Eishockey“, erklärte die Australierin am Montagabend den versammelten Gästen, als sie als Laudatorin auf der Bühne stand. „Ich liebe Eishockey. Das zeigt, wie sehr ich Fan von Ihnen allen bin.“

Die Awards, die seit 1981 verliehen werden, zeichnen die besten Designer des Landes aus und gelten als Mode-Oscars. Unter den Gästen waren Stars wie Heidi Klum, Kerry Washington, Meg Ryan, Gigi Hadid und die Schwestern Ashley und Mary-Kate Olsen. Großer Sieger war der belgische Designer Raf Simons, der die Preise als bester Designer für Männer- und Frauenmode entgegennahm.

Auch Kidman konnte sich am Gala-Abend freuen: Die Nashville Predators konnten mit einem Sieg gegen die Pittsburgh Penguins die Stanley-Cup-Finalserie ausgleichen.

dpa

Mehr zum Thema

Die indische Schauspielerin besuchte Berlin zur Europapremiere des Films „Baywatch“, in dem sie mitspielt. Sie dokumentierte ihren Aufenthalt in der deutschen Hauptstadt mit Fotos - was nicht allen ihren Landsleuten gefiel.

01.06.2017

„Mamma Mia, Here We Go Again!“ - so heißt die Fortsetzung des Kinohits „Mamma Mia!“. Fans des Abba-Musicals dürfen sich wieder auf eine hochklassige Besetzung freuen.

03.06.2017

In der Ruhe findet Anthony Hopkins Kraft. Aber diese stillen Momente können auch sehr einsam machen.

04.06.2017

Die Kontrolle zweier aus Syrien stammenden Männer hatte zu der Unterbrechung des Festivals „Rock am Ring“ geführt. Die zu der Tatzeit Verdächtigen trugen Bändchen, die ihnen uneingeschränkten Zugang erlaubt hätten, ihre Namen standen aber nicht auf der vorhandenen Personalliste.

06.06.2017

Mit einer bewegenden Aussage einer Zeugin und ekelerregenden Details hat der erste Strafprozess gegen US-Entertainer Bill Cosby begonnen. Der 79-Jährige inszenierte sich zuvor als Opfer – und brachte prominente Unterstützung mit.

06.06.2017

Immer neue Anschläge in immer schnellerer Folge - hat das eine Gewöhnung an den Schrecken zur Folge? Wird der Terror zur Routine? Und wenn dem so ist, ist das dann ein Zeichen von Abstumpfung oder genau die richtige Anti-Terror-Strategie?

06.06.2017