Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Papst stürzt bei Messe im Wallfahrtsort
Nachrichten Panorama Papst stürzt bei Messe im Wallfahrtsort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:18 29.07.2016
Anzeige
Tschenstochau

Schrecksekunde während der Polen-Reise von Papst Franziskus: Zu Beginn einer großen Open-Air-Messe im Wallfahrtsort Tschenstochau stürzte der Papst vor den Augen Zehntausender Gläubiger.

Der 79-Jährige stolperte am Donnerstag auf dem Podest am Altar im Kloster Jasna Gora an einem Absatz, als er ein Weihrauchfass in der Hand hielt. Franziskus richtete sich jedoch mit Hilfe des Zeremonienmeisters und eines anderen Begleiters schnell wieder auf und hielt wenig später augenscheinlich unverletzt seine Predigt. Dem Papst gehe es gut, teilte der designierte neue Vatikansprecher Greg Burke später mit.

Franziskus ist in seinen langen Gewändern schon mehrfach gestolpert. Kurz nach seiner Amtseinführung im März 2013 strauchelte er bei der Begrüßung der Kardinäle. Bei seiner USA-Reise 2015 stolperte er an einer Flugzeugtreppe.

dpa

Mehr zum Thema

Ist die Ehe von Ozzy und Sharon Osbourne noch zu retten? Rund zwei Monate nach der räumlichen Trennung des Paares hat sich der 67-jährige Frontmann der Band Black ...

27.07.2016

Die US-Sängerin und Schauspielerin Demi Lovato (23) hat auf dem Nominierungsparteitag der Demokraten offen über ihre psychischen Probleme geredet.

27.07.2016

Die US-Schauspielerin Kristen Stewart (26) will ihre Liebe zu einer Frau offen zeigen. „Es zu verstecken, würde implizieren, dass man nicht damit einverstanden ist oder sich schämt.

29.07.2016

Der Amokläufer von München war nach Erkenntnissen der Ermittler nicht in rechtsextreme Netzwerke verstrickt.

29.07.2016

Die US-Schauspielerin Kristen Stewart (26) will ihre Liebe zu einer Frau offen zeigen. „Es zu verstecken, würde implizieren, dass man nicht damit einverstanden ist oder sich schämt.

29.07.2016

Der Amokläufer war nicht nur süchtig nach dem Spiel Counterstrike. Er verehrte auch den norwegischen Rechtsextremen und Attentäter Breivik. Medien berichten, der 18-Jährige könnte selbst rechtsextreme Gedanken gehegt haben.

28.07.2016
Anzeige