Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Paris Hilton hat für Trump gestimmt
Nachrichten Panorama Paris Hilton hat für Trump gestimmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 19.11.2016
Anzeige
Los Angeles

US-Glamourgirl Paris Hilton (35) hat bei der Präsidentschaftswahl vor rund einer Woche für Donald Trump gestimmt.

„Ich kenne ihn schon mein ganzes Leben lang, und er hat mich immer unglaublich unterstützt“, sagte Hilton in einer TV-Show des australischen Senders Network Ten. Auf die anschließende Frage des Moderators, ob sie bei der Wahl für den Republikaner gestimmt habe, antwortete sie mit „Ja“.

Hilton gehört damit zu den wenigen US-Promis, die sich öffentlich auf die Seite Trumps gestellt haben. Viele Stars wie Katy Perry, Miley Cyrus und Madonna hatten sich dagegen schon während des Wahlkampfs klar für Trumps demokratische Konkurrentin Hillary Clinton ausgesprochen.

Eine Überraschung ist Hiltons Aussage dennoch nicht: Bereits einen Monat vor der Wahl hatte die Multimillionärin Trump in einem Interview des US-Senders CNBC als „sehr netten Mann“ bezeichnet, den sie sehr möge.

dpa

Mehr zum Thema

Rund 70 Millionen Follower sind verwirrt, manche wohl auch verzweifelt: Das Top-Model ist urplötzlich bei Instagram ausgestiegen. Aber da bleiben ja noch Facebook und Twitter.

15.11.2016

Das „People“-Magazin hat „Fast & Furious“-Darsteller Dwayne Johnson zum „Sexiest Man Alive“ gekürt. Im Netz freuen sich Promis mit dem 44-Jährigen.

17.11.2016

Am 3. Dezember öffnen neue Eigentümer erstmals auf ihrem Tiererlebnishof ein Weihnachtsdorf

19.11.2016
Panorama Für 4,8 Millionen Dollar - Legendäres Monroe-Kleid versteigert

„Happy Birthday, Mister President“, hauchte sie 1962 zu John F. Kennedys-Geburtstag ins Mikrofon. In einem atemberaubenden Kleid sang Marilyn Monroe dem damaligen US-Präsidenten John F. Kennedy ein Ständchen. Nun wurde die Robe versteigert.

18.11.2016

Überraschende Wende im Kinderpornografie-Prozess gegen Jan Rouven: Über Monate hinweg wies der Magier in Las Vegas die Vorwürfe zurück. Jetzt bekennt er sich plötzlich schuldig. Dem Deutschen droht eine lange Haftstrafe.

18.11.2016

Zuletzt wurde noch mal richtig aufgetischt: Bevor Obama seine Reise am Freitag fortsetzt, gab es in Berlin mit Kanzlerin Angela Merkel und zahlreichen Prominenten ein zünftiges Abschiedsdinner.

17.11.2016
Anzeige