Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Polizei nimmt Todesschützen von Nashville fest
Nachrichten Panorama Polizei nimmt Todesschützen von Nashville fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:43 28.04.2018
James Shaw Jr. will nicht als Held gefeiert werden.  Quelle: Larry Mccormack/the Tennessean/ap
Anzeige
Nashville

Die Polizei hat den Todesschützen von Nashville im US-Bundesstaat Tennessee festgenommen. Der 29 Jahre alte Mann hatte in einem Restaurant der Kette Waffle House vier Menschen erschossen und war dann geflüchtet.

Vier weitere Menschen wurden verletzt. Ein Passant hatte sich dem Schützen wagemutig entgegengeworfen und ihm die Waffen entrissen. Präsident Donald Trump würdigte den Mut des Mannes, wie seine Sprecherin Sarah Sanders am Montag erklärte.

Der Todesschütze aus dem US-Staat Illinois war in der Nacht zum Sonntag mit einem Pickup-Truck vor dem Restaurant vorgefahren und hatte das Feuer eröffnet. Er flüchtete zu Fuß. Das Motiv für die Tat blieb weiter unklar.

Offenbar hatte er sich in einem Waldgebiet in der Nähe seines Wohnhauses verschanzt. Augenzeugen hatten ihn erkannt, als er über eine Baustelle in der Nähe in den Wald ging. Wie lang er genau dort war, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Bei seiner Festnahme habe er einen Rucksack getragen, in dem sich neben einer Taschenlampe unter anderem eine weitere Schusswaffe und Munition befanden, sagte Carlos Lara von der Polizei Nashville am Montag.

Nach Angaben der Polizei waren dem Mann in der Vergangenheit Schusswaffen entzogen worden. Anlass war damals ein Versuch, eine Barrikade am Weißen Haus zu durchbrechen. Die Polizei will nun prüfen, ob der Vater des Mannes die Waffen an den Sohn illegalerweise weitergegeben hat.

Die Tat hatte in der Gegend um Nashville Panik ausgelöst. Die meisten Schulen schlossen oder sagten zumindest ihre Nachmittagsprogramme ab, da der Täter noch auf der Flucht war.

dpa

Das Warten hat ein Ende: Prinz William und Herzogin Kate sind zum dritten Mal Eltern geworden. Am Montagabend zeigte sich das Paar erstmals mit ihrem kleinen Sohn.

Um 11.01 Uhr Ortszeit hat Herzogin Kate in Anwesenheit von Prinz William einen Jungen zur Welt gebracht. Jetzt wurde der Neuankömmling auch von George und Charlotte begrüßt.

27.04.2018

Mehr Glück als Verstand hatte bisher ein Zwanzigjähriger aus den USA: Dylan McWilliams soll bereits drei lebensgefährliche Begegnungen mit wilden Tieren überlebt haben. Doch seine Freizeit auf der sicheren Couch zu verbringen, kommt für ihn nicht in Frage.

23.04.2018
Anzeige