Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Prinz Harry und Obama gemeinsam bei „Invictus Games“
Nachrichten Panorama Prinz Harry und Obama gemeinsam bei „Invictus Games“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 30.09.2017
Barack Obama (l) und Prinz Harry hatten offensichtlich ihren Spaß.  Quelle: Danny Lawson
Toronto

Prinz Harry (33) und der ehemalige US-Präsident Barack Obama (56) haben gemeinsam ein Spiel der US-amerikanischen Rollstuhlbasketballmannschaft bei den „Invictus Games“ in Kanada verfolgt.

Fotos zeigen die beiden während des Turniers gegen die französischen Rollstuhlbasketballer in Toronto applaudierend nebeneinander. In der ersten Reihe neben Harry und Obama saßen auch der ehemalige US-Vize-Präsident Joe Biden und seine Frau Jill.

Der Kensington-Palast veröffentlichte auf Twitter ein Foto der vier zusammen mit der US-Mannschaft, das kurz vor dem Spiel entstand.

Die „Invictus Games“ sind ein Wettkampf für verwundete Soldaten und Veteranen, den Prinz Harry 2014 ins Leben rief. Der Royal diente zehn Jahre in der Armee und war zweimal in Afghanistan im Einsatz.

dpa

Mehr zum Thema

Dass sie sich gemeinsam zeigen, das hatte so mancher Royal-Fan gehofft. Dass der gemeinsame Auftritt von Prinz Harry und Meghan Markle so vertraut und gelöst werden würde, damit hatte aber kaum jemand gerechnet.

26.09.2017

Vor 24 Jahren ist Audrey Hepburn, aber die Scahsupilerin und Stil-Ikone ist unvergesseb. Das wurde bei einer Auktion in London deutlich.

28.09.2017

„Veep“-Star Julia Louis-Dreyfus steht vor dem schwersten Kampf ihres Lebens. Die US-Schauspielerin hat Krebs, den Mut und die Zuversicht aber hat sie nicht verloren.

29.09.2017

Die Sängerin ist mit dem Gitarristen der Band, Thomas Stolle, zusammen. Die werdenden Eltern und die anderen Bandmitglieder freuen sich über die Neuigkeit.

30.09.2017

Was treibt einen Täter an, Babynahrung zu vergiften und einen zweistelligen Millionenbetrag erpressen zu wollen? Ein Kriminologe liefert Erklärungsansätze.

30.09.2017

Fußball, Skateboard, Basketball: Alles wurde für den Vollblut-Rapper irgendwann zu langweilig. Nur der Rap hat seine Faszination bis heute behalten, meint Pelham.

30.09.2017