Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Prozess nach Gewaltausbruch in Flüchtlingsunterkunft in Suhl
Nachrichten Panorama Prozess nach Gewaltausbruch in Flüchtlingsunterkunft in Suhl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 10.03.2016
Anzeige
Meiningen

Nach einem Gewaltausbruch in einem Flüchtlingsheim im thüringischen Suhl müssen sich von heute an fünf Männer vor dem Landgericht Meiningen verantworten.

Einer von ihnen ist wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Der 24-Jährige Iraker soll mit erhobener Eisenstange und schreiend auf eine Polizistin zugerannt sein, um sie zu erschlagen. Den vier anderen Männern im Alter zwischen 18 und 27 Jahren wirft die Staatsanwaltschaft Landfriedensbruch vor. Sie stammen aus Afghanistan.

Bei dem Gewaltausbruch, bei dem es um einen zerrissenen Koran ging, waren mehrere Polizisten, Wachleute und Asylbewerber verletzt worden. Das Gericht hat bislang vier Verhandlungstage angesetzt. Insgesamt hat die Staatsanwaltschaft gegen 19 Tatverdächtige Anklage erhoben. Weitere Prozesse sollen folgen.

dpa

Das Urteil der polnischen Verfassungsrichter ist eine schallende Ohrfeige für die nationalkonservative Warschauer Regierung. Das umstrittene Gesetz zur Arbeit des Gerichts sei verfassungswidrig, sagen die renommierten Juristen.

10.03.2016

Ein Vater sieht sich mit seiner Patchwork-Familie ungerecht behandelt - und hat am Ende Erfolg: Der Bundesgerichtshof macht im Unterhaltsrecht zwar immer noch einen Unterschied zur Ehe. Aber er gibt unverheirateten Eltern mehr Gestaltungsfreiheit.

10.03.2016

Ein Schüler wird vermisst gemeldet, einen Tag später findet man seine Leiche im Gestrüpp. Jetzt hat die Polizei einen Tatverdächtigen: Es ist ein Kind.

09.03.2016
Anzeige