Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Regisseur David Lynch wäscht sich nicht gern
Nachrichten Panorama Regisseur David Lynch wäscht sich nicht gern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:13 06.02.2018
David Lynch zeigt bei einer Ausstellung in Polen seine Fotos. Quelle: Tytus Zmijewski
Anzeige
München

Für die Körperhygiene wendet Regisseur David Lynch („Mulholland Drive“) nur ungern Zeit auf. „Ich mag meine Zigaretten zu sehr. Ich liebe Rotwein, und ich bade nicht gern“, sagte der 72-jährige Spezialist für Psychothriller dem „Playboy“. „Ich werde einfach nicht mehr gern nass. Ich weiß selbst nicht, wieso.“

Möglicherweise habe es damit zu tun, dass ihn die Körperpflege von anderen Dingen abhalte: „Es mag vielleicht daran liegen, dass ich nichts mehr liebe, als zu arbeiten.“ Manchmal nehme er wenigstens eine Dusche, doch eigentlich dauere ihm das auch zu lange. „Ich will keine Zeit dafür aufwenden, mich zu waschen und anzukleiden“, sagt Lynch. „Auch das Essen könnte schneller gehen.“ 

David Lynchs neuer Film „Lucky“, in dem er eine Nebenrolle spielt, aber nicht Regie führt, kommt am 8. März ins Kino.

dpa

Mehr zum Thema

Ein Mann, ein Wort: Tom Hardy hat ein neues Tattoo, weil Leonardo DiCaprio alles weiß.

01.02.2018

Mila Kunis versucht Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen. Wenn es aber mal ganz eng wird, greift die Schauspielerin und Produzentin auf ein probates Mittel zurück.

01.02.2018

Guillermo del Toro sollte bei der Oscar-Gala im März eine Dankesrede parat haben. Gerade wurde der Mexikaner mit dem höchsten Preis der Hollywood-Regisseure geehrt. Die DGA-Trophäe ist ein sicherer Oscar-Vorbote.

04.02.2018

Auch prominente Wintersportfans fiebern den Olympischen Winterspielen in Südkorea entgegen. In welchen Disziplinen würden die Stars antreten? Curling, Bobfahren und Langlauf liegen im Promi-Trend.

06.02.2018

Dieses Mittagessen in Hollywood lässt sich kaum jemand entgehen: Beim traditionellen Oscar-Lunch treffen die Trophäenanwärter ganz locker zusammen und posieren für ein Gruppenbild. Auch Deutsche feiern diesmal mit.

06.02.2018

Nach einem Verhandlungsmarathon von 13 Stunden steht endlich der Abschluss: Die IG Metall und die Arbeitgeber einigen sich in Baden-Württemberg auf eine Lohnerhöhung um 4,3 Prozent. Die Gewerkschafter können zudem flexiblere Arbeitszeiten durchsetzen.

06.02.2018
Anzeige