Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Saarbrücken: Psychisch Kranker von Polizei gestellt
Nachrichten Panorama Saarbrücken: Psychisch Kranker von Polizei gestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:22 08.08.2016
Anzeige
Saarbrücken

Ein psychisch kranker Mann hat in der Innenstadt von Saarbrücken einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Zunächst erklärten die Ermittler, ein polizeibekannter Mann habe sich in einem Restaurant verschanzt, Zeugen hätten bei ihm eine Waffe gesehen.

Spezialkräfte fanden den 43-Jähriger nach Stunden aber schließlich schlafend im Keller des Lokals. Der Mann, der laut Polizei zu dem Familienbetrieb gehört, sei leicht verletzt und unbewaffnet gewesen.

Zum Ablauf erklärte die Polizei, der Mann sei blutverschmiert in das geschlossene Lokal gekommen und habe Angestellte hinausgeschickt. „Wir hatten die Vermutung von Zeugen, dass er bewaffnet sei. Wir wussten nicht sicher, ob sich nicht doch noch Personen in dem Restaurant aufhalten“, betonte ein Polizeisprecher. Angehörige hatten die Polizei verständigt.

Tatsächlich habe der Mann keine Forderungen gestellt und niemanden bedroht. Wie sich der Mann verletzt hatte, war laut Polizei zunächst nicht bekannt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Zur Klärung des Hergangs werde weiter ermittelt.

Bereits zu Beginn des Großeinsatzes, für den Teile der Innenstadt Saarbrückens gesperrt wurden, hatte die Polizei einen persönlichen Hintergrund vermutet. „Nach den ersten Erkenntnissen gehen wir von keinem politischen Sachverhalt aus“, sagte ein Polizeisprecher. Eine Kontaktaufnahme der Polizei mit dem Mann gestaltete sich schwierig.

dpa

Mehr zum Thema

Ob die verabreichten Mittel in dem alternativen Krebszentrum am Niederrhein wirklich Ursache für den Tod von drei Patienten waren, ist noch unklar. Aber die Behörden warnen weiter: Wer dort behandelt wurde, sollte sich in „fachkundige Behandlung“ begeben.

05.08.2016

Noch sind die Hintergründe der Anschläge von Würzburg und Ansbach nicht restlos ermittelt. Eine Spur soll nach Saudi-Arabien führen. Neue Informationen gibt es zum Ansbacher Selbstmordattentäter.

06.08.2016

Beim Amoklauf von München standen bei der Polizei die Telefone nicht still. Doch manch einer erlaubte sich nur einen Scherz. Solche Fehlalarme kosten die Beamten Zeit und Trittbrettfahrer Geld - wenn sie denn erwischt werden.

07.08.2016

US-Präsident Barack Obama beginnt seinen traditionellen Sommerurlaub auf der Atlantikinsel Martha's Vineyard - es ist der letzte in seiner Amtszeit als Präsident.

09.08.2016

Manila (dpa) – Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat 150 Politiker, Richter, Beamte und Sicherheitskräfte namentlich als Drogendealer bezeichnet.

08.08.2016

Match im Matsch: Fußballteams aus ganz Deutschland haben sich auf einem Acker im sächsischen Wöllnau eine - professionelle - Schlammschlacht mit Ball geliefert.

08.08.2016
Anzeige