Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Schmähgedicht: Ermittlungen gegen Böhmermann eingestellt
Nachrichten Panorama Schmähgedicht: Ermittlungen gegen Böhmermann eingestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 04.10.2016
Gegen Jan Böhmermann, Moderator der ZDF-Sendung „Neo Magazin Royale“, wird nicht mehr wegen eines Schmähgedichts über den türkischen Präsidenten Erdogan ermittelt. Quelle: Ben Knabe
Anzeige
Mainz

Die Staatsanwaltschaft in Mainz hat ihre Ermittlungen gegen den ZDF-Moderator Jan Böhmermann wegen Beleidigung des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan eingestellt. Wie die Behörde am Dienstag mitteilte, „waren strafbare Handlungen nicht mit der erforderlichen Sicherheit nachzuweisen“. Böhmermann hatte Erdogan Ende März in einem in seiner Fernsehsendung verlesenen Schmähgedicht angegriffen, woraufhin Erdogan Anzeige wegen Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhaupts erstattete.

AFP

Mehr zum Thema

Freispruch für Barther Pfleger / Vorwurf: Er soll grob mit zwei Heimbewohnerinnen umgegangen sein und sie dadurch verletzt haben

30.09.2016

Zwei Angeklagte aus Wolgast sollen nach Aussage der Staatsanwaltschaft besonders niederträchtig gegenüber einem Schwerkranken gehandelt und ihn um sein Vermögen gebracht haben.

01.10.2016

Unbekannte haben an die Mauer der Mahn- und Gedenkstätte KZ-Außenlager in der Chausseestraße in Barth ein 1,40 Meter mal 1,40 Meter großes Graffito gesprüht.

01.10.2016

In Berlin haben sich zwei BMW-Fahrer offenbar ein illegales Straßenrennen geliefert. Als eine junge Frau eine Verkehrsregel missachtet, kommt es zum Unfall. Mehrere Menschen werden verletzt. Ein Beteiligter des Rennens flieht.

04.10.2016

Gefesselt, mit der Waffe bedroht, ins Bad gesperrt: Während über den Überfall auf Kim Kardashian in Paris immer mehr Details bekannt werden, stellt sich vor allem die Frage: Wer waren die Tippgeber?

04.10.2016

Das Amtsgericht Dresden hat Lutz Bachmann im Mai wegen Volksverhetzung verurteilt. Jetzt wird der Prozess gegen den Pegida-Chef neu aufgerollt.

04.10.2016
Anzeige