Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Scott Eastwood: Mein Vater ist „old school“
Nachrichten Panorama Scott Eastwood: Mein Vater ist „old school“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 16.04.2017
Clint Eastwood (l, Archivfoto vom 06.01.2017) und sein Sohn Scott Eastwood (Archivfoto vom 06.04.2015). Quelle: ap/epa
Anzeige
Berlin

Hollywoodstar und Regisseur Clint Eastwood (86, „Million Dollar Baby“) war ein strenger Vater - zumindest aus Sicht seines Sohnes. „Er hat immer deutliche Ansagen gemacht, so wurde er selbst erzogen. Er hat mich abgehärtet und mich so aufs Leben vorbereitet“, sagte Scott Eastwood (31, „Fast & Furious 8“) der „Bild am Sonntag“.

Vater Clint sei in jeder Hinsicht „old school“. „Um Noten ging es ihm zwar nie. Aber als ich fünfzehn war, sagte er: "Such dir einen Job. In dem Alter geht man arbeiten."“ Er sei immer darauf bedacht gewesen, keinen Ärger mit seinem Vater zu bekommen, sagte Scott Eastwood. „Denn mit meinem Vater legt man sich besser nicht an!“

dpa

Mehr zum Thema

Charlize Theron ist wandlungsfähig: In „Fast & Furious 8“ ist sie gerade als mysteriöse Kriminelle zu sehen, demnächst tritt sie mit platingefärbten Haaren in „Atomic Blonde“ auf. Gedreht hat sie diesen Film teilweise in Berlin - was sie sehr gefreut hat.

13.04.2017

Mehr als zehn Ehe-Jahre, drei gemeinsame Kinder, zwei erfolgreiche Karrieren: Das frühere Traumpaar Jennifer Garner und Ben Affleck geht schon seit 2015 getrennte Wege, nun folgt die Scheidung.

14.04.2017

Ben Affleck und Jennifer Garner lassen sich scheiden. Die beiden US-Schauspieler hätten ihre Scheidungspapiere eingereicht, bestätigte Garners Management der Deutschen Presse-Agentur.

14.04.2017

Keine Osterpause für die Ermittler: Nach dem Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus untersuchen sie die Überreste von Sprengstoff und Zündern. Angebliche Bekennerschreiben geben Rätsel auf.

16.04.2017

Nach der tödlichen Autofahrt in eine Menschengruppe in Heidelberg Ende Februar hat die Polizei der Justiz bisher elf Twitter-Beiträge zur Verfolgung vorgelegt.

16.04.2017

Eine Woche, nachdem die Fluggesellschaft United einen Mann gewaltsam aus einen Flugzeug geworfen hat, ändert die Airline ihre Regeln: Künftig müssen Crew-Mitglieder, die als Passagiere an einen anderen Flughafen gebracht werden sollen, bereits eine Stunde vor Abflug einchecken.

15.04.2017
Anzeige