Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Sohn tötet Vater: Opfer enthauptet?
Nachrichten Panorama Sohn tötet Vater: Opfer enthauptet?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:16 09.05.2018
Schreckliches Verbrechen in Stuttgart: Ein Sohn (27) soll seinen Vater (60) getötet und den Leichnam anschließend enthauptet haben. Quelle: imago
Anzeige
Stuttgart

Es ist ein unvorstellbares Verbrechen: In Stuttgart soll ein 27 Jahre alter Mann seinen Vater (60) getötet und die Leiche laut Medienberichten enthauptet haben. Die Ermittler vermuten, dass der 27-Jährige psychisch krank sein könnte.

Das Verbrechen ereignete sich am Dienstag im Stuttgarter Stadtteil Riedenberg. Nach Angaben der Polizei verständigte der 27-Jährige gegen 11.50 Uhr selbst die Rettungsleitstelle. „Am Haus selbst ist es aber nicht gelungen, mit dem Sohn in Kontakt zu kommen“, sagt Polizeisprecher Olef Petersen der Stuttgarter Zeitung. Daraufhin stürmte ein Spezialeinsatzkommando die Wohnung. Bei seiner Festnahme leistete der Verdächtige keinen Widerstand.

Zur Galerie
Ein schreckliches Verbrechen ereignete sich am Dienstag in Stuttgart: Ein Sohn (27) soll seinen Vater (60) getötet und den Leichnam anschließend enthauptet haben.

Anhaltspunkte für psychische Erkrankung

Nach Angaben der „Bild“ bot sich den Einsatzkräften ein schreckliches Bild: Der Sohn soll seinen Vater erst getötet und dann geköpft haben. Offiziell bestätigte das die Polizei noch nicht.

Warum der Sohn seinen Vater mutmaßlich tötete, war zunächst völlig unklar. Allerdings sieht die Polizei bereits Anhaltspunkte für eine psychische Krankheit. Die Ermittlungen laufen.

Von RND/dpa

Seit Jahren liefern sich die Sängerinnen Katy Perry und Taylor Swift einen erbitterten Streit. Jetzt hat eine der beiden ein Friedensangebot gemacht.

09.05.2018
Panorama Eurovision Song Contest - So lief das erste ESC-Halbfinale

Kein Favoritensturz beim ersten Halbfinale des Eurovision Song Contest: Die hoch gehandelte Sängerin Netta aus Israel hat mit ihrem Hühnertanz „Toy“ in Lissabon das Finale erreicht. Die Zusammenfassung.

08.05.2018

Rund 800 Polizisten durchsuchen Wohnungen und Büroräume. Im Fokus: mutmaßliche Schleuser, die Ausländer nach Deutschland geschleust und dann ausgebeutet haben sollen. Einige der Verdächtigten sollen Kontakte in die Reichsbürgerszene haben.

08.05.2018
Anzeige