Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Streetfood in Uganda: Eine „Rolex“ für zwischendurch
Nachrichten Panorama Streetfood in Uganda: Eine „Rolex“ für zwischendurch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:52 23.06.2016
Anzeige
Kampala

Eine „Rolex“ gibt es in Uganda für wenig Geld fast an jeder Straßenecke. Wer dahinter allerdings eine teure Uhr vermutet, wird enttäuscht - und muss mit einer Eierrolle vorliebnehmen.

Eine Art gerolltes Omelett mit Kohl, Tomaten und Zwiebeln ist in dem ostafrikanischen Land ein großer Streetfood-Trend. Einfach Gemüse klein hacken, mit den Eiern vermischen und ab die Pfanne. Dann nur noch zusammenrollen - fertig ist die „Rolex“.

Aber warum eigentlich „Rolex“? Wer den englischen Begriff „roll of eggs“, also Eierrolle, mit Luganda-Akzent, einer in Uganda gesprochenen Sprache, schnell ausspricht - der landet bei „Rolex“.

dpa

Mehr zum Thema

Die Wienerin Stefanie Sargnagel macht am 30. Juni beim Wettlesen zum Bachmann-Literaturpreis mit / Das Literaturhaus in Rostock übertragt es „Open Air“ im Freigarten des Peter-Weiss-Hauses

23.06.2016
Multimedia Leben ohne Internet? Der OZelot hat’s ausprobiert! - Ein Tag ohne World Wide Web – ungewohnt, ungünstig und doch relaxt

Die OZelot-Reporterin Maria Baumgärtel hat sich einen Tag vom alles umspannenden Netz gelöst / Dabei hat sie festgestellt, dass Studieren dann kaum mehr möglich ist, dafür das Entspannen viel besser funktioniert

23.06.2016

Nicht nur Schwule, auch Lesben sind manchmal von den Klischees und Sprüchen ihrer heterosexuellen Umwelt genervt.

23.06.2016

Öffentlich kennt man ihn als virtuosen Geiger, doch nun holt David Garrett sein Privatleben ein. Während seine Ex-Freundin schwere Vorwürfe erhebt und Millionen fordert, holt der Star-Musiker zum juristischen Gegenangriff aus.

24.06.2016

Die Serie der Morde und Mordversuche des Ex-Pflegers Niels H. nimmt immer größere Ausmaße an. Die zuständige Ministerin will nun Strukturprobleme im Gesundheitswesen beheben.

23.06.2016

Kein Ende im Fall „Corelli“: Der Verfassungsschutz hat laut einem Bericht Handys des ehemaligen V-Manns aus Zeiten der Terrorzelle NSU seit Jahren nicht ausgewertet. Das löst Spekulationen aus - und harsche Kritik am Verfassungsschutzpräsidenten.

23.06.2016
Anzeige