Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Strippende TV-Nonne provoziert vor Prozessbeginn mit freizügigem Video
Nachrichten Panorama Strippende TV-Nonne provoziert vor Prozessbeginn mit freizügigem Video
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:37 04.12.2018
Antje Mönning provoziert vor Prozessbeginn mit obszönem Video. Quelle: wtp international
Kaufbeuren

Die ehemalige TV-Nonne Antje Mönning („Um Himmels Willen“) strippte auf einem Parkplatz vor Polizisten und steht deshalb jetzt vor Gericht. Doch kurz vor Prozessbeginn sorgt die Schauspielerin noch einmal für Aufsehen: Bei YouTube hat sie ein Video als rappende Nonne „Schwester Antje“ hochgeladen und bezieht darin klar Stellung zu dem Vorfall.

Antje Mönning veröffentlicht „Nonnen Räp“

Zur Melodie von „Ihr Kinderlein kommet“ singt „Schwester Antje“: „Zeigt her eure Brüste, zeigt her eure Mu und lächelt den fleißigen Kommissaren zu“ – dazu räkelt sie sich vor der Kamera. In dem Rapteil verteidigt sie ihre Stripeinlage auf dem Parkplatz, die für das Musikvideo noch einmal nachgestellt wurden, und fordert Toleranz und Meinungsfreiheit. „Wärst du gerne ein Polizist gewesen und hättest zugesehen, war der Strip ein Ärgernis oder fast jugendfrei?“, provoziert Antje Mönning. Ob sie mit dem obszönen Video die Ordnungshüter besänftigen kann?

Antje Mönning: Polizisten stellten nach Strip-Einlage Strafanzeige

Zum Ende des Musikvideos lässt die selbst ernannte Exhibitionistin die Hüllen fallen: Umgeben von einer Art Heiligenschein sitzt sie nackt auf einem Sessel, auf den Brüsten der ehemaligen TV-Nonne prangen zwei leuchtende Sterne.

Als sich Antje Mönning im Sommer freizügig an ihrem Auto räkelte und den kurzen Rock hob, ahnte sie nicht, dass sie dabei gefilmt wurde – von Zivilpolizisten. Und die brachten die Strip-Einlage zur Anzeige. Vor dem Amtsgericht Kaufbeuren muss sie sich nun wegen der Erregung öffentlichen Ärgernisses verantworten.

Von RND/mat

Der italienischen Polizei ist ein Schlag gegen die organisierte Kriminalität gelungen: Auf Sizilien wurden mehrere Mitglieder der Mafia-Organisation Cosa Nostra gefasst – darunter „Boss“ Settimino Mineo.

04.12.2018

Am Sonntagabend wurde in einer Flüchtlingsunterkunft in Sankt Augustin die Leiche einer 17-Jährigen gefunden, ein 19-Jähriger hat die Tat gestanden. Jetzt wird bekannt: Gegen ihn wurde 2015 wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs ermittelt.

04.12.2018

Das Haus stand bereits in voller Ausdehnung in Flamen, doch er zögerte keine Sekunde: Ein 30-Jähriger hat in Sachsen-Anhalt zwei Senioren (78/85) aus einem brennenden Gebäude gerettet. Sie verdanken ihm womöglich ihr Leben.

04.12.2018