Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Timberlake ist der „Präsident des Pop“
Nachrichten Panorama Timberlake ist der „Präsident des Pop“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.08.2013
New York

US-Künstler Justin Timberlake hat bei den MTV Video Music Awards abgeräumt: Vier „Moonman"-Trophäen konnte der 32-jährige Sänger und Schauspieler in der Nacht zu gestern in New York einheimsen — unter anderem für sein Lebenswerk. Aufsehen erregte die Wiedervereinigung seiner früheren Boy Band ‘N Sync. Der ehemalige Disney-Star Miley Cyrus legte einen ziemlich freizügigen Auftritt hin, Lady Gaga wechselte auf der Bühne mehrfach ihr Outfit.

Überraschendes Comeback

Timberlake begeisterte erst seine Fans mit einem Medley der größten Charterfolge seiner Solo-Karriere — mit Hits wie „SexyBack“, „Cry me a River“ und „Rock Your Body“. Anschließend überraschte der 32-Jährige bei der Zeremonie im New Yorker Barclays Center mit einer Aufsehen erregenden Wiedervereinigung: Zusammen mit den einstigen Weggefährten seiner 2002 aufgelösten Band‘ N Sync gab er auf der Bühne deren frühere Hits „Girlfriend“ und „Bye Bye Bye“ zum Besten.

Stars wie Lady Gaga, Taylor Swift und Selena Gomez sprangen auf und tanzten auf ihren Stühlen. Der Fernsehkomiker Jimmy Fallon, Moderator der Pop-Zeremonie, beschrieb Timberlake als „Legende“ und nannte ihn den „President of Pop“. Als er den Michael Jackson Video Vanguard Preis für sein Lebenswerk erhielt, witzelte Timberlake: „Ich verdiene diesen Preis nicht, werde ihn aber auch nicht zurückgeben.“

Timberlake gewann insgesamt vier der „Moonman“ genannten Astronauten-Statuetten. Der Preis für das beste Video eines männlichen Künstlers ging an den Sänger Bruno Mars für seinen Hit „Locked Out of Heaven“. Für „I Knew You Were Trouble“ gewann die Country-Pop-Diva Taylor Swift den Preis für das beste Video einer weiblichen Künstlerin. „Ich möchte dem Menschen danken, der diesen Song inspiriert hat. Er weiß genau, wer er ist“, sagte sie bei der Verleihung. Daraufhin richteten sich die Fernsehkameras auf Swifts Exfreund Harry Styles von der britischen Boy-Band One Direction.

Gaga im Muschel-Bikini

Neben Kanye West, Jennifer Hudson und Katy Perry trat Lady Gaga auf; sie eröffnete die Gala mit ihrem neuen Song „Applause“. Erst noch ganz in ein außerirdisch anmutendes weißes Outfit gehüllt, ihr Gesicht von einem weißen Quadrat umrahmt, wechselte sie während der Show mehrmals ihr Outfit, um in einem Muschel-Bikini abzuschließen, den sie den restlichen Abend anbehielt. Der ehemalige „Hannah Montana"-Star Miley Cyrus zeigte schließlich, dass die Tage der Disney-TV-Sendung endgültig vorbei sein dürften. Bei ihrem Sommer-Hit „We Can‘t Stop“ begnügte sie sich noch in enger Gymnastikkleidung damit, das Mikrofon um ihre Leistengegend baumeln zu lassen. Danach zog sich die Musikerin bis auf die Unterwäsche aus und bot mit Chart-Stürmer Robin Thicke eine Version seines Hits „Blurred Lines“

— mit einer Schaumstoffhand, die sie zum Sexspielzeug umfunktioniert hatte.

OZ

Eine Meldung der „Aktuellen Kamera“ machte die damalige DDR am 26. August 1978 vorübergehend zur Großmacht.

27.08.2013

Großvater des Mädchens hatte Revolver nicht verstaut.

27.08.2013

Die 13-Jährige und ihr 53-jähriger Freund wurden von Augenzeugen erkannt.

27.08.2013