Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Polizei: 48-Jähriger räumt Tötung mit Messer ein
Nachrichten Panorama Polizei: 48-Jähriger räumt Tötung mit Messer ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 05.11.2018
Die Lübecker Polizei hat offenbar einen mysteriösen Todesfall aus der vergangenen Woche aufgeklärt. Quelle: Patrick Seeger/dpa
Lübeck

Die Lübecker Polizei hat offenbar einen mysteriösen Todesfall aus der vergangenen Woche aufgeklärt. Laut einer gemeinsamen Mitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion vom Montag soll ein 48-jähriger Hansestädter einen 39 Jahre alten Lübecker mit mehreren Messerstichen getötet haben. Der Beschuldigte hätte das Verbrechen bereits bei einer Vernehmung eingeräumt.

Lübecker berichtet von Leiche in eigener Wohnung

Der 48-Jährige war am letzten Donnerstag in die Bundespolizeiwache im Hauptbahnhof von Hannover gekommen und berichtete dort den Beamten, dass in seiner Wohnung in Lübeck eine tote männliche Person liegen soll. Eine Nachschau in der besagten Wohnung hatte tatsächlich zum Auffinden eines Toten geführt, der augenscheinlich Opfer eines Gewaltverbrechens geworden war. Bei diesem Mann handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen zum Bekanntenkreis des Beschuldigten zählenden Mann.

Fluchtgefahr: 48-Jähriger jetzt in U-Haft

Die genauen Hintergründe der Tat sind noch immer Gegenstand der andauernden Ermittlungen. Weitere Auskünfte zu den Einzelheiten des Falles gibt die Polizei derzeit noch nicht heraus. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Lübeck noch am Freitagabend Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des Totschlags und des Haftgrundes der Fluchtgefahr gegen den Tatverdächtigen erlassen. Dieser befindet sich jetzt in der Justizvollzugsanstalt Lübeck in Untersuchungshaft.

kst/RND