Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Trächtige Jungkuh randaliert in Rosenheim
Nachrichten Panorama Trächtige Jungkuh randaliert in Rosenheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 07.08.2016
Anzeige
Rosenheim

Eine trächtige Jungkuh hat in Rosenheim randaliert. Das Tier legte nach Polizeiangaben vom Freitag gut anderthalb Kilometer zurück, riss Gartenzäune um und knabberte Blumen an.

Anwohner alarmierten die Polizei, wie die Beamten am Freitag mitteilten. Nach einer kurzen Verfolgung durch ein Wohngebiet hätten die Kollegen am Donnerstag die „sehr aufgeregte Kuh“ auf einem Grundstück „dingfest“ machen können.

Dabei erklomm das Rind sogar eine Treppe zu einem Hauseingang, wie auf Bildern zu sehen ist. „Da ein Entkommen aus der Einfahrt nicht mehr möglich war und niemand die Haustüre öffnete, gab die Kuh auf und erkundete bis zum Eintreffen ihres Besitzers die Hofeinfahrt, wodurch ihr hier weitere Blümchen zum Opfer fielen“, heißt es im Polizeibericht.

Nach kurzer Wartezeit übernahm der Besitzer nach Worten der Beamten die „durchaus beleidigte Kuh“. Diese hat laut einer Polizeisprecherin noch keinen Namen - den soll sie erst mit dem ersten Kalb bekommen.

dpa

Mehr zum Thema

Einen Obst-Gemüse-Kuchen hat die Elefantenkuh Pama zu ihrem 50 Geburtstag im Stuttgarter Zoo am Dienstag bekommen.

03.08.2016

Wegen Sicherheitsbedenken haben die Verantwortlichen den Auftritt von Stephan Mangelsdorff auf dem größten Volksfest des Landes abgesagt. Sie rechneten mit mehr als 8000 Fans - zu viel für Fläche auf der Haedgehalbinsel. Die Fans sind enttäuscht.

03.08.2016

Christl und Adolf Goldack sind seit 60 Jahren verheiratet

04.08.2016

Noch sind die Hintergründe der Anschläge von Würzburg und Ansbach nicht restlos ermittelt. Eine Spur soll nach Saudi-Arabien führen. Neue Informationen gibt es zum Ansbacher Selbstmordattentäter.

06.08.2016

Die USA verhandeln mit Russland über eine mögliche militärische Zusammenarbeit in Syrien. US-Präsident Obama macht nun aber deutlich, dass er Putin nicht vertraut. Für dessen Vorgehen in dem Bürgerkriegsland findet er scharfe Worte.

06.08.2016

Die Verhandlungen dauern jeweils nicht länger als einen halben Tag. Am Ende der Woche bekommen gleich vier Aktivisten und Bürgerrechtsanwälte mitunter lange Haftstrafen aufgebrummt. Menschrechtler verurteilen das Vorgehen als „politische Farce“.

05.08.2016
Anzeige