Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama US-Dichter Richard Wilbur gestorben
Nachrichten Panorama US-Dichter Richard Wilbur gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:52 16.10.2017
Richard Wilbur 2006 in Cummington, Massachusetts, USA, in seinem Haus. Der US-Dichter starb im Alter von 96 Jahren. Quelle: Nancy Palmieri
Anzeige
New York

Der US-Dichter, zweifache Pulitzer-Preisträger und ehemalige Laureat Richard Wilbur ist tot. Er starb am Samstag in einem Seniorenheim in Belmont im US-Bundesstaat Massachusetts, wie die „New York Times“ unter Berufung auf seinen Sohn Christopher berichtete. Wilbur war 96 Jahre alt.

Der Dichter gewann den Pulitzer-Preis erstmals 1957 für den Gedichtband „Things of this World“ und zum zweiten Mal 1989 für „New and Collected Poems“.

Von 1987 bis 1988 war Wilbur Poet Laureate in den USA. Es ist ein Ehrenamt, dass jedes Jahr von der Kongress-Bibliothek in Washington vergeben wird. Der Lyriker war auch politisch engagiert. So unterzeichnete er 2003 mit einer Gruppe namhafter Dichter eine Anti-Kriegs-Petition aus Protest gegen die damalige Irak-Politik der Bush-Regierung.

Wilbur war auch als Übersetzer aus dem Französischen, Spanischen und Russischen tätig. Er schrieb zudem Kinderbücher und Operntexte. Der gebürtige New Yorker lehrte an renommierten Universitäten wie Harvard, Wesleyan, Smith und Amherst.

dpa

Mehr zum Thema

Von Schreibblockade keine Spur. Ken Follett sitzt schon an seinem nächsten Wälzer.

11.10.2017

Bevor der Thriller-Autor sich an seinen Schreibtisch setzt, um einen neuen Bestseller zu schreiben, greift er zur Vorbereitung zu vielen Büchern.

12.10.2017

Die Frankfurter Buchmesse zieht viele Prominente. Auch aus dem belgischen Königshaus kam Besuch.

12.10.2017
Panorama Ausstellung für Blinde - Kunst fühlen

Die Berlinische Galerie hat eine Ausstellung für Blinde übersetzt – ein schwieriges Unterfangen. Denn wie soll man ein Gemälde für Nicht-Sehende sichtbar machen? Ein lohnender Versuch.

15.10.2017

Die Enthüllungen um Harvey Weinstein machen den Regisseur sehr traurig. Woody Allen will Frauen bei der Arbeit trotzdem noch zuzwinkern dürfen, „ohne sich gleich einen Anwalt holen zu müssen“.

16.10.2017

Blaualgen sollen der Grund sein, weshalb ein Hund nach seinem Bad im Klutensee gestorben ist. Ein weiterer Hund schwebt in Lebensgefahr.

16.10.2017
Anzeige