Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Urteil im Prozess um Spermaprobe eines Toten erwartet
Nachrichten Panorama Urteil im Prozess um Spermaprobe eines Toten erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:02 22.02.2017
Das Oberlandesgericht München will im Rechtsstreit um die Sperma-Probe eines Toten heute das Urteil verkünden. Quelle: David Ebener/symbolbild
München

Im Rechtsstreit um die Sperma-Probe eines Toten will das Oberlandesgericht München heute seine Entscheidung verkünden.

Eine 35 Jahre alte Frau klagt auf die Herausgabe einer Sperma-Probe ihres verstorbenen Ehemannes, um sich damit künstlich befruchten zu lassen. Ihr Mann war im Juli 2015 nach einer Herztransplantation gestorben, das Paar hatte sich vergeblich Kinder gewünscht.

Auch nach dem Tod des Mannes blieb bei der Witwe der Wunsch nach einem gemeinsamen Kind. Die Klinik verweigert die Herausgabe allerdings unter Berufung auf das Embryonenschutzgesetz - was die Klägerin für verfassungswidrig hält. Das Gericht hatte der Klägerin bei der Verhandlung Anfang Februar wenig Hoffnung gemacht und bereits eine Ablehnung der Klage angedeutet.

dpa

Mehr zum Thema

Seit 2015 bekommen viele Bausparer unerwünschte Post: Finanzinstitute kündigen ihnen den Bausparvertrag. Dürfen sie das? Diese Frage beschäftigt nun Deutschlands oberstes Gericht.

19.02.2017

Wer noch einen Bausparvertrag mit drei oder vier Prozent Zinsen laufen hat, ist in der Niedrigzinsphase König. Viele solcher Kunden setzen die Institute allerdings recht unsanft vor die Tür. Zu Recht?

21.02.2017

Wegen der hohen Zinsen haben Bausparkassen ihren Kunden geschätzt 250 000 ältere Verträge gekündigt. Was, wenn sie das gar nicht durften? Verbraucherschützer hoffen auf ein Machtwort aus Karlsruhe.

21.02.2017

In Nordrhein-Westfalen hat sich ein neunjähriger Junge heimlich in das Auto seiner Mutter gesetzt und eine nächtliche Spritztour gemacht. Danach kehrte er zurück nach Hause und legte sich schlafen. Doch der Ausflug blieb nicht unbemerkt – und auch nicht ohne Folgen.

21.02.2017

Ein Hai hat einen Surfer bei der französischen Insel La Réunion tödlich verletzt. Eigentlich ist die Insel im Indischen Ozean ein Urlaubsparadies, doch wegen der vielen Hai-Attacken herrscht nun, bis auf einen einzigen Strand, ein Badeverbot.

21.02.2017

Hollywood-Star George Clooney hat sich erstmals zu seiner künftigen Rolle als Vater geäußert. „Wir sind sehr glücklich und sehr aufgeregt“, sagte der 55-Jährige dem französischen Sender Canal+. „Das wird ein Abenteuer. Und wir haben alle Abenteuer im Leben mit offenen Armen angenommen“, sagte der Schauspieler.

21.02.2017