Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Veronica Ferres ärgert sich über Magazin-Cover
Nachrichten Panorama Veronica Ferres ärgert sich über Magazin-Cover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:24 07.09.2018
Veronica Ferres im Januar beim Semperopernball im Januar in Dresden. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa
Hannover

Interviews gehören für Promis einfach zum Alltag dazu. Und so gab auch die deutsche Schauspielerin Veronica Ferres der Zeitschrift „Gala“ ein Interview. Alles schön und gut, mag man denken – wenn da nicht das Cover gewesen wäre.

Denn auf dem Titelbild des Magazins wurden gleich drei deutsche Promi-Paare abgelichtet – darunter auch Ferres und ihr Mann Carsten Maschmeyer. Der Titel: „Unsere Mega-Reichen“. Das schmeckte der 53-Jährigen gar nicht. Auf Facebook regte sie sich darüber auf.

Liebe Gala! Ich bin immer gern auf eurem Cover gewesen. Aber diese Woche muss ich mich doch sehr über euch wundern. Eure...

Gepostet von Veronica Ferres am Freitag, 7. September 2018

„Ich gehöre nicht zu dieser Gruppe. Sondern mein Ehemann. Unsere Vermögen sind strikt getrennt“, schreibt sie in dem ausführlichen Posting. Ein „ziemlich mittelmäßiges Cover“ wäre das. Und schließlich arbeite sie hart für ihr eigenes Geld, aber megareich sei sie nun wirklich nicht.

Manchmal will man dann eben doch einfach nur als Schauspielerin wahrgenommen werden – oder etwa nicht?

Von RND/das

Stundenlang am Airport auf den Flieger zu warten – es gibt wohl kaum etwas Ärgerlicheres für Passagiere. Ein Flugkapitän konnte das nicht mit ansehen und bestellte prompt Pizza für alle. Auf Twitter kursieren Videos davon.

07.09.2018

Die Vorfälle in Chemnitz wirken nach. Ein Rückblick: 26. August: Ein 35-Jähriger wird erstochen. Die Polizei hält sich zu den Nationalitäten der Verdächtigen bedeckt.

07.09.2018

Der Druck auf den Präsidenten des Verfassungsschutzes wächst. Da sind Vorwürfe, seine Behörde habe nach dem Terroranschlag in Berlin 2016 Fehler vertuscht. Da sind Maaßens Gespräche mit der AfD. Und jetzt seine Äußerungen zu Übergriffen in Chemnitz.

07.09.2018