Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Waffen und Munition bei Razzia in Berlin beschlagnahmt
Nachrichten Panorama Waffen und Munition bei Razzia in Berlin beschlagnahmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:42 25.10.2017
Der Verdächtige soll zum islamistischen Umfeld gehören. Quelle: Friso Gentsch
Anzeige
Berlin

In Berlin-Kreuzberg ist ein 40-Jähriger festgenommen worden, der im „weitesten Sinn“ der Islamistenszene zugerechnet wird.

Bei der Razzia in der Nacht zu Mittwoch beschlagnahmten Ermittler mehrere Pistolen, mehrere Gewehre sowie 20 bis 30 Kisten Munition verschiedenen Kalibers, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft sagte.

Dem Verdächtigen werde vorgeworfen, gegen das Waffengesetz verstoßen zu haben. Gegen ihn wurde am Abend Haftbefehl wegen illegalen Waffenbesitzes erlassen.

Laut Polizei bestehen jedoch „keine konkreten Anhaltspunkte dafür, dass Anschlagsplanungen bereits in Vorbereitung waren“, wie der Berliner Polizeisprecher Winfrid Wenzel am Mittwoch dem Nachrichtensender n-tv sagte.

Gegen den deutschen Staatsangehörigen wurde laut Mitteilung monatelang ermittelt. Wegen der Befürchtung, dass die Waffen für Anschläge genutzt werden könnten, hatte die Generalstaatsanwaltschaft die Ermittlungen an sich gezogen. Erkenntnisse zu konkreten Anschlagsplänen ergaben sich bislang aber nicht.

Die derzeitigen Ermittlungen hätten keinen Bezug zu einem islamistischen Hintergrund, sagte die Sprecherin. Der Zugriff sei erfolgt, weil es Erkenntnisse zu „gesteigerter Gewaltbereitschaft im familiären Umfeld“ gegeben habe.

Der Mann war den Angaben zufolge durch ein anderes Verfahren in den Fokus der Ermittler geraten. Dort ging es um Rauschgift und Waffen.

Durchsucht wurden vier Orte in den Bezirken Reinickendorf und Charlottenburg-Wilmersdorf. Der Verdächtige wurde in einer Shisha-Bar in Kreuzberg ohne Widerstand festgenommen.

dpa

Mehr zum Thema

Ein Angreifer in München verletzt mehrere Menschen mit einem Messer - völlig wahllos. Ein Tatverdächtiger wird festgenommen. Ist er psychisch krank?

21.10.2017

Malta ist vielen nur als schöne Urlaubsinsel bekannt. Ein Journalisten-Mord rüttelt die Gesellschaft nun auf. Denn Korruption und mafiöse Geschäfte rücken das EU-Land schon lange in ein schlechtes Licht. Für die Regierung wird der Fall gefährlich.

22.10.2017

Die Kapazitäten der Bundesanwaltschaft werden einem Medienbericht zufolge immer stärker durch Terrorismus in Anspruch genommen.

22.10.2017

Rund 30.000 Bierflaschen sind auf der A 45 zu Bruch gegangen. Sie fielen aus einem Lkw. Zuvor soll eine Autofahrerin den Laster mit ihrem Wagen touchiert haben.

25.10.2017

Ihr Sohn ist nach schweren Brandverletzungen kaum mehr ansprechbar, doch die Eltern bringen ihn nicht zum Arzt - so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft. Das Paar ist wegen versuchten Mordes angeklagt.

25.10.2017

Berliner Sicherheitsleute sollen Flüchtlinge zu Sex gegen Geld überredet haben. Die Beschuldigten hätten dann den Erstkontakt in die Prostitution aufgebaut. Das ergaben Recherchen des ZDF-Magazins „Frontal 21“. Nun werden personelle Konsequenzen gefordert.

25.10.2017
Anzeige