Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Polizei spielt Amor
Nachrichten Panorama Polizei spielt Amor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 26.04.2018
„Gesucht: Hübscher Polizist“ – Eine Fahndung der anderen Art war für die Stuttgarter Polizei erfolgreich. Quelle: imago
Stuttgart

Ein Fahndungserfolg der besonderen Art: Auf dem Stuttgarter Frühlingsfest hat sich eine Besucherin in einen Polizisten verguckt – und seine Kollegen gebeten, für sie Amor zu spielen und ihn zu suchen – mit Erfolg.

Die Verliebte hatte sich der Polizei zufolge über Facebook bei den Beamten gemeldet. „Die Dame hat uns angeschrieben und gesagt, dass sie auf dem Wasen einen Polizisten gesehen und sympathisch gefunden hat“, sagte ein Sprecher. Sie habe sich aber nicht getraut, ihn anzusprechen.

Also fassten sich die Polizisten ein Herz und suchten mithilfe einer Beschreibung der Frau den Mann. „Wir haben den Kollegen gefunden. Gestern Abend hat er sich bei uns gemeldet“, teilte die Polizei dann am Donnerstag auf Twitter mit. „Den Kontakt haben wir hergestellt. In diesem Sinne: Einsatz erfolgreich beendet.“

Dabei sei die Suche gar nicht so einfach gewesen: „Auf dem Wasen sind je nach Tageszeit oder Wochentag bis zu 130 Beamte im Einsatz“, sagte ein Polizeisprecher. Die Dame habe aber genau beschrieben, wo der Gesuchte gestanden habe. Die Ermittler mailten und riefen daraufhin die Dienststellen an, die für den Einsatz infrage kamen.

Details zu den beiden wollte die Polizei nicht verraten. Ob der Mann überhaupt zu haben war, konnte der Sprecher nicht sagen. „Aber ich hoffe mal, dass er auch Single ist, wenn er sich gemeldet hat.“

Von RND/iro/dpa

Drei Tage haben Beate Zschäpes Verteidiger plädiert. Sie fordern zwar eine lange Haftstrafe für ihre Mandantin - aber nicht wegen Mordes.

30.04.2018

Eine Mutter will ein paar Besorgungen machen. Ihre beiden Kinder bleiben solange im Auto. Doch der Wagen wird gestohlen – inklusive dem Jungen und dem Mädchen im Kindersitz.

26.04.2018

Knapp drei Wochen nach der Amokfahrt von Münster ist ein weiteres schwer verletztes Opfer am Donnerstag seinen Verletzungen erlegen. Damit erhöht sich die Zahl der Toten auf vier.

26.04.2018