Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Wettbewerb um den „hässlichsten Hund“ der Welt
Nachrichten Panorama Wettbewerb um den „hässlichsten Hund“ der Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 26.06.2016
Anzeige
Petaluma

Jahr für Jahr wird im kalifornischen Petaluma ein kurioser Wettbewerb ausgetragen. Es geht um den „hässlichsten Hund der Welt“. Gewinner aus jüngerer Zeit:

2015 - Der Pitbull-Schäferhund-Mix Quasi Modo kann sich mit dem Titel schmücken. Mit seinem verformten Rücken erinnert er eher an eine Hyäne.

2014 - Der Sieger-Hund Peanut hat keine Lippen und Augenlider mehr, weil er unter anderem Verbrennungen erlitten hat.

2013: Walle - eine Mischung aus Beagle, Boxer und Basset - setzt sich durch. Er überzeugt die Preisrichter mit seinem riesigen Kopf, kurzen Beinen und breiten Füßen.

2012: Sieger ist der Chinesische Schopfhund Mugly aus England. Er hat einen fast nackten Körper, faltig-braune mit Leberflecken übersäte Haut und nur eine Augenbrauensträhne im sonst haarlosen Gesicht.

2011: Yoda, ein spindeldürrer Chihuahua-Mischling mit kurzen Haarbüscheln und schiefer Schnauze gewinnt die Auszeichnung.

2010: Die Preisrichter befinden, die zierliche Princess Abby sei der unansehnlichste Hund. Der Chihuahua-Mix hat einen krummen Rücken und andere Schönheitsfehler.

dpa

Mehr zum Thema

Summ, summ, summ - in einem bekannten Kinderlied zieht es die Bienchen noch in Wald und Heide. Forscher aus Halle haben nun herausgefunden, dass es in der Realität anders aussieht.

08.07.2016

Reutershäger vermissen ihre Vögel am Schwanenteich / Küken konnten noch nicht fliegen / Tierretter haben keine Erklärung

23.06.2016

Hunderttausende Saiga-Antilopen verendeten 2015 in der kasachischen Steppe. Schuld war wohl eine bakterielle Krankheit. Nun geht es den Beständen wieder besser.

13.07.2016

Die rechte Gewalt gegen Flüchtlinge hat nach Einschätzung des BKA-Präsidenten ein bedrohliches Ausmaß erreicht. Den geistigen Nährboden lieferten Rechtspopulisten. Der Hass könnte zu einer weiteren Radikalisierung führen.

26.06.2016

Ein 19-Jähriger nimmt am helllichten Tag in einem Kino Geiseln, darunter Kinder. Die Polizei tötet den bewaffneten Täter. Granaten und Gewehr entpuppen sich jedoch als Attrappen und Schreckschusswaffe.

25.06.2016

Der Schauspieler Klaus Maria Brandauer (73) hat sich zunächst über das Angebot geärgert, den Bösenwicht in dem James-Bond-Film „Sag niemals nie“ (1984) zu spielen.

25.06.2016
Anzeige