Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Wien will Promillegrenze für Hundehalter
Nachrichten Panorama Wien will Promillegrenze für Hundehalter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 10.10.2018
Wer diesen vierbeinigen Freund führen will, der muss in Wien künftig nüchtern sein. Quelle: dpa
Wien

Die Stadt plant eine Promillegrenze für Hundehalter bestimmter Rassen einzuführen. Bei Verstößen muss mit einer Strafe von mindestens 1000 Euro gerechnet werden. Das Gesetz soll noch im laufenden Jahr in Kraft treten. Es geht um sogenannte Listenhunde - in Wien gehören dazu unter anderem Bullterrier, Rottweiler und Pitbullterrier.

Ein Kleinkind war nach einer Rottweiler-Attacke gestorben

Hintergrund für die neuen Regeln sind zwei Vorfälle, bei denen Hunde kleine Kinder zuletzt in den Kopf und ins Gesicht gebissen haben. Ein 17 Monate alter Junge war Ende September - gut zwei Wochen nach einer Rottweiler-Attacke - an seinen Verletzungen gestorben. Die Besitzerin des Hundes stand bei dem Angriff unter Alkoholeinfluss.

Auch die Maulkorbpflicht wird verschärft

Neben der Promillegrenze soll auch die Leinen- und Maulkorbpflicht für Listenhunde verschärft werden. Bisher mussten Listenhunde mit einem von beiden Hilfsmitteln ausgeführt werden, künftig sind sowohl Leine als auch Maulkorb Pflicht. Halter von Listenhunden müssen darüber hinaus auch weiterhin einen Hundeführerschein machen, dessen Prüfung aber nun umfangreicher werden soll. Außerdem müsse man zwei Jahre nach der Prüfung nochmals antreten, teilte die Stadt mit.

Dabei sind es nicht immer nur sogenannte Listenhunde, die zur Gefahr werden: Am Mittwochvormittag war ein Vorfall aus Sonthofen im Allgäu bekannt geworden, bei dem ein Border Collie einem Mädchen ins Gesicht gebissen hatte. Ende September hatte im schweizerischen Rickenbach ein kleiner Hund, vermutlich von der Rasse Shih Tzu, wie die Boulevardzeitung „Blick“ schreibt, einem siebenjährigen Mädchen ebenfalls ins Gesicht gebissen.

Von dpa/RND

Die niederländischen Monarchen Willem-Alexander und Máxima sind mit klaren Vorstellungen nach Rheinland-Pfalz gekommen: Der Wunsch nach einem engeren Austausch bestimmt den Besuch.

10.10.2018

Wiktorija Marinowa trainierte für einen Marathon. Es sollte ihr letzter Lauf entlang der Donau werden. Sie wurde Opfer eines Gewaltverbrechens. Für den mutmaßlichen Täter war in Stade Endstation.

10.10.2018

Fast wäre ihm die Kraft ausgegangen, doch in letzter Minute konnten der junge Buckelwal aus einem Hainetz gerettet werden, in dem er sich verfangen hatte.

10.10.2018