Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Woody Allen warnt vor Hexenjagd-Atmosphäre
Nachrichten Panorama Woody Allen warnt vor Hexenjagd-Atmosphäre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 16.10.2017
Woody Allen 2016 bei den 69. Filmfestspielen in Cannes. Quelle: Guillaume Horcajuelo
Anzeige
Los Angeles

Regisseur Woody Allen („Der Stadtneurotiker“) zeigt sich betrübt über die zahlreichen Vorwürfe gegen Filmproduzent Harvey Weinstein, warnt aber vor einer Hexenjagd. In dem Fall gebe es keine Gewinner, „es ist einfach sehr, sehr traurig und tragisch für die armen Frauen, die das durchmachen mussten“, sagte Allen der BBC.

„Aber es sollte auch nicht zur Atmosphäre einer Hexenjagd führen, in der jeder Kerl, der in einem Büro einer Frau zuzwinkert, plötzlich einen Anwalt rufen muss“, sagte der 81-Jährige. „Das ist auch nicht richtig“.

Die ganze Harvey Weinstein Sache sei für alle Beteiligten sehr traurig. „Tragisch für die armen Frauen, die betroffen waren, traurig für Harvey, dass sein Leben so verkorkst ist.“

Er habe von den Vorwürfen gegen Weinstein nichts gewusst. „Niemand ist zu mir gekommen oder hat mir mit wirklicher Ernsthaftigkeit von diesen Horror-Geschichten erzählt“, sagte Allen. Allen selbst wird seit den 90er Jahren von seiner eigenen Tochter sexueller Missbrauch vorgeworfen. Laut BBC half Weinstein Woody Allen, seine Karriere nach Bekanntwerden der Vorwürfe wieder aufzubauen.

dpa

Mehr zum Thema

Nach den massiven Vorwürfen gegen Harvey Weinstein von sexueller Belästigung bis zur Vergewaltigung wird der Filmproduzent auch für die Strafverfolger wieder zum Thema.

12.10.2017

Mehr als 80 Oscars gingen an Filme, die von Harvey Weinstein mitproduziert wurden. Nach den massiven Vorwürfen gegen den Filmmogul muss die Academy über eines ihrer mächtigsten Mitglieder entscheiden. Und auch die Polizei ermittelt - und das gleich in zwei Städten.

12.10.2017

Immer mehr Schauspielerinnen werfen Harvey Weinstein schwere sexuelle Verfehlungen vor. Immer mehr Weggefährten distanzieren sich von dem Hollywod-Mogul. Langsam wird zudem deutlich: Machtmissbrauch mit sexuellen Mitteln scheint in Hollywood kein Einzelfall.

13.10.2017

Blaualgen sollen der Grund sein, weshalb ein Hund nach seinem Bad im Klutensee gestorben ist. Ein weiterer Hund schwebt in Lebensgefahr.

16.10.2017

Er hat eine neue Glückszahl: Der mehrfache Weltfußballer schoss Argentinien beim Spiel gegen Ecuador mit einem Dreierpack zur WM. Jetzt wird er bald Dreifach-Papa sein.

15.10.2017

Ein ungewöhnlich starker Tropensturm nimmt Kurs auf die Britischen Inseln. Meteorologen rechnen für Montag mit Sturmhöchstgeschwindigkeiten von bis zu 130 Stundenkilometer und sprachen für Teile Irlands die höchste Warnstufe aus.

15.10.2017
Anzeige