Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
42 Tote nach Untergang von Flüchtlingsboot geborgen

Tragödie vor Ägypten 42 Tote nach Untergang von Flüchtlingsboot geborgen

Flüchtlingsboote starten nicht mehr nur in Libyen, sondern auch zunehmend an der Mittelmeerküste Ägyptens. Nun ertranken dort Dutzende Menschen in den Wellen.

Kairo. Nach dem Untergang eines Flüchtlingsbootes vor der ägyptischen Mittelmeerküste sind 42 Leichen geborgen worden. Das sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in Kairo der Deutschen Presse-Agentur.

Er berichtete, mindestens 35 Menschen hätten das Unglück überlebt, sechs weitere seien verletzt, aber stabil.

Die staatlich geführte Zeitung „Al Ahram“ berichtete von 154 Geretteten. Über die Zahl der Passagiere auf dem Boot gab es widersprüchliche Angaben: Es könnten bis zu 600 gewesen sein. Informationen zum Schicksal der übrigen Menschen gab es zunächst nicht.

Bei der Fahrt über das Mittelmeer Richtung Europa in schrottreifen und überfüllten Booten sterben immer wieder Flüchtlinge. Die meisten Menschen, überwiegend Afrikaner, starten die Überfahrt vom Bürgerkriegsland Libyen aus. Doch der europäischen Grenzschutzagentur Frontex zufolge entwickelt sich Ägypten zu einem immer wichtigeren Startpunkt für Schlepperboote nach Europa. Die Odyssee von dort sei besonders gefährlich und dauere oft länger als zehn Tage.

In diesem Jahr kamen der internationalen Organisation für Migration zufolge bereits knapp 300 000 Menschen vor allem von Nordafrika aus mit dem Boot in Italien und Griechenland an. Mehr als 3000 seien auf der sogenannten mittleren und östlichen Mittelmeerroute gestorben.

In seiner Rede vor den Vereinten Nationen am Montag sagte Staatspräsident Abdel Fattah al-Sisi, in seinem Land lebten momentan fünf Millionen Flüchtlinge verschiedener Nationalitäten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Athen

Bei einem Brand im Flüchtlingslager „Moria“ auf der Insel Lesbos sind am Abend die mehr als 3000 Bewohner geflohen. Die Lage sei außer Kontrolle, berichtet die Online-Zeitung „I Efimerida“.

mehr
Mehr aus Politik

Die Einwohner von Großbritannien stimmen am 23. Juni darüber ab, ob das Land Mitglied der Europäischen Union bleibt oder nicht. Befürworter und Gegner des Brexit liefern sich eine harte Auseinandersetzung. Der britische Regierungschef David Cameron hatte die Abstimmung am 20. Februar angekündigt. Befürworter des Brexit beklagen die Bürokratie in Brüssel, den Verlust von Souveränität und den Zuzug von zu vielen Migranten.

Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Nachrichten, einen Liveticker und einige Zusatzinformation.

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.