Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik AfD wittert nach Wahlerfolg der FPÖ Morgenluft
Nachrichten Politik AfD wittert nach Wahlerfolg der FPÖ Morgenluft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 25.04.2016
Anzeige
Berlin

Das gute Abschneiden des FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer bei der ersten Runde der Bundespräsidentenwahl beflügelt die AfD. „Unser politischer Verbündeter in Österreich hat damit ein weiteres deutliches Zeichen gesetzt, bravo“, erklärte das AfD-Bundesvorstandsmitglied André Poggenburg.

Dies müsse auch ein Ansporn für die Alternative für Deutschland sein. Schließlich habe auch FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky kürzlich bei einem Treffen mit AfD-Politikern in Brandenburg festgestellt, dass „die tatsächliche politische Wende in Europa“ von Deutschland und der AfD ausgehen müsse.

Der Rechtspopulist Hofer hatte bei der Wahl am Sonntag mehr als 36 Prozent der Stimmen erhalten. Zweiter wurde der Grüne Alexander Van der Bellen. Am 22. Mai kommt es zu einer Stichwahl. Poggenburg ist auch Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt.

dpa

Mehr zum Thema

Wenige Bremer Bürgermeister waren so präsent wie Hans Koschnick. Sein politisches Wirken reichte weit über die Landesgrenzen hinaus. Der Bremer ist in „seiner“ Hansestadt gestorben.

22.04.2016

Norbert Hofer gilt als das „freundliche Gesicht“ der rechten FPÖ - in der Sache ist der Burschenschafter aber voll auf Parteilinie. Nun könnte der 45-Jährige der jüngste Bundespräsident Österreichs werden.

25.04.2016

Die Rechtspopulisten in Österreich haben Geschichte geschrieben. Ihren Triumph bei der ersten Runde der Bundespräsidentenwahl wollen sie am 22. Mai krönen. Kommt es zu einer großen Anti-FPÖ-Koalition?

25.04.2016

Spaniens König Felipe VI. hat eine letzte Runde von Beratungen mit den Parteiführern über eine mögliche Regierungsbildung begonnen.

25.04.2016

605 Seiten umfasst der Abschlussbericht unabhängiger Experten zu dem immer noch ungeklärten Verschwinden von 43 linken Studenten in Mexiko, das weltweit Schlagzeilen machte. Die Vorwürfe wiegen schwer.

25.04.2016

Barack Obama liebt seinen Job - und irgendwie auch Angela Merkel. Jedenfalls hört sich seine Lobrede auf die Kanzlerin wie eine Liebeserklärung an. Die Botschaft: Europa braucht sie.

01.05.2016
Anzeige